Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Depressionen

Hilfe für die Co-Depressiven

Wenn der eigene Partner plötzlich depressiv wird, ist es für den anderen oft doppelt schwer: Zum einen bekommt er von der geliebten Person kaum noch Liebesbeweise und sexuelles Interesse signalisiert; zum anderen ist die Depression meist mit einer deutlichen Mehrbelastung verbunden.
Ob der Haushalt oder die Betreuung der Kinder: Eine Arbeitskraft fällt zumindest zeitweise völlig aus. Hinzu kommen natürlich die Sorgen, die man sich um den niedergeschlagenen und leidenden Partner macht.

Anzeige:

Noch hilfloser und schuldiger fühlen sich Eltern, deren Kinder plötzlich unter Depressionen leiden. Ärzte und Psychologen waren lange Zeit davon überzeugt, dass Kinder nicht depressiv werden können. Inzwischen steht jedoch fest: Wenn der Sprössling ständig weint, sich nichts zutraut und vielleicht sogar nicht mehr leben will, dann steckt unter Umständen eine depressive Störung dahinter.

Kleinkinder leiden im Gegensatz zu älteren Kindern und Jugendlichen nur sehr selten unter Depressionen. Dann aber gilt die Faustregel: Je jünger das Kind ist, desto schwerer verläuft die Depression. Und desto wahrscheinlicher sind späterer Alkohol- und Drogenmissbrauch sowie Schulversagen und sogar Selbstmord.

Wird die Depression frühzeitig erkannt und entsprechend behandelt, sind die Chancen dafür, dass das Kind im weiteren Lebensverlauf depressionsfrei bleibt, jedoch sehr gut. Besonders wirksam sind auch hier Psychotherapien, vor allem die kognitive Verhaltenstherapie. 


Aktuelle Meldungen

Pixabay / herbalhemp
© Pixabay / herbalhemp

13.07.2018

Cannabis – Heilpflanze und nicht nur Droge

Seit 2017 ist Cannabis als Medikament (als Spray, Tabletten aber auch die Blüten) verschreibungsfähig, jedoch sind die Hürden für Ärzte und Patienten weiterhin sehr hoch.


pixabay.com / silviarita
© pixabay.com / silviarita

06.07.2018

5 Irrtümer rund um das Sonnenbad

Die meisten Menschen freuen sich alljährlich auf den Sommer. Vergessen ist der Winterblues, weg sind die vielen trüben Stunden. Doch die ersehnten Sonnenstrahlen können auch viel Schaden anrichten, ohne dass wir es gleich bemerken.


pixabay.com / Hiljon
© pixabay.com / Hiljon

02.07.2018

Lärm macht krank - Wie man sich im Alltag davor schützen kann

Wenn Lärm dauerhaft ertönt und es keine ruhigen Momente gibt, dann macht dieser auf Dauer krank. Straßen mit vielen Autos, öffentlicher Verkehr und Flugzeuge gehören zu den hauptsächlichen Lärmverursachern.


Monika Torloxten  / pixelio.de
© Monika Torloxten / pixelio.de

27.06.2018

Hightech Schädelimplantate in der Medizin

Neue Werkstoffe, innovative Techniken und brillante Ideen haben die Medizintechnik innerhalb der letzten Jahre enorm verändert.


pixabay.com / 089photoshootings
© pixabay.com / 089photoshootings

26.06.2018

Krankengymnastik zur schnellen Verbesserung des körperlichen Befindens

Egal ob nach einem Unfall, einem Bandscheibenvorfall oder bei anderen körperlichen Beschwerden - Krankengymnastik kann helfen, diese Beschwerden komplett zu beheben oder zumindest abzumildern.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader