Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Hirnleistungsstörungen

Hirnleistungsstörungen (Demenz, Alzheimer)

"Du Verbrecher, lass mich los", schrie die 68-Jährige ihrem Mann ins Gesicht, als er sie ins Bett bringen wollte. Die abendliche Szene ist typisch: Die verwirrte Frau stürzt wie eine Furie aus der Wohnung, raus auf die dunkle Straße und irrt in der Nachbarschaft umher.

Anzeige:

Es kostet Stunden, sie nach Hause zu holen. 1,2 Millionen Menschen leiden heute in Deutschland an Demenz.

Nach vorsichtigen Schätzungen könnte die Zahl der Demenzkranken in Deutschland jährlich um 20 000 steigen und sich im Jahr 2050 auf rund 2 Millionen verdoppeln.

Ca. zwei Drittel werden zu Hause von ihren Angehörigen gepflegt, wobei die Pflegenden durch die körperliche und seelische Belastung häufig selbst zu Kranken werden.

Die wörtliche Übersetzung aus dem Lateinischen von Demenz lautet "ohne Geist sein" und verdeutlicht, was dem Betroffenen passiert: Er verliert die Kontrolle über sein Verhalten und damit über sich selbst. Demenzen können in jedem Alter entstehen.

Das Krankheitsbild ist nicht rückbildungsfähig und bisher nicht heilbar, wohl aber lassen sich die Verhaltensauffälligkeiten erfolgreich behandeln.

Häufig sprechen Ärzte nicht direkt von Demenz oder Alzheimer, sondern von Hirnleistungsstörungen.

Eine möglichst eindeutige Diagnosestellung ist für den Patienten wichtig, weil er dann eine rasche und angemessene Therapie erhält.


Aktuelle Meldungen

pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

16.10.2019

Was CBD im menschlichen Körper leisten kann

Mit der Abkürzung CBD können wohl nur die wenigsten Menschen etwas anfangen. Der Begriff, für den sie steht, lässt sich mit ein bisschen Phantasie jedoch in die richtige Schublade stecken: Cannabidiol ist ein Inhaltsstoff der Hanfpflanze.


pixabay / derneuemann
© pixabay / derneuemann

15.10.2019

Prognose von Prostatakrebs – Was sagt der Gleason-Score aus?

Die Ausbreitung, Bösartigkeit und somit die Ernsthaftigkeit von Prostatakrebs kann stark variieren. Basierend darauf werden von den praktizierenden Ärzten unterschiedliche Therapiemethoden empfohlen.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

12.10.2019

Schlafhormon Melatonin und seine Wirkungsweise im menschlichen Körper

Das sogenannte Schlafhormon „Melatonin“ bezeichnet ein menschliches, körpereigenes Hormon. Eine kleine endokrine Drüse, die Zirbeldrüse, ist für die Bildung von Melatonin mitverantwortlich.


pixabay / PublicDomainPictures CC0
© pixabay / PublicDomainPictures CC0

11.10.2019

Gewichtsverlust durch Fettabsaugung: Wissenswertes zum Eingriff

Bei nahezu jedem Menschen gibt es Körperstellen, die der eigenen Vorstellung nicht zusagen. Nicht nur, aber besonders bei Frauen handelt es sich dabei nicht selten um Fettpölsterchen, die je nach Körperbau und Gewicht kleiner oder größer ausfallen können


pixabay / skeeze
© pixabay / skeeze

10.10.2019

Gesundheitsförderung im Alltag

Welt.de berichtet in einer neuen Langzeitstudie davon, wie sich Sport positiv auf die eigene Gesundheit auswirkt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader