Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Migräne

Zusätzliche Diagnostik (EEG, CT, MRT)

Bei einem Elektroenzephalogramm (EEG) werden die elektrischen Ströme im Gehirn gemessen und mit Hilfe eines Computers als Wellen graphisch dargestellt.

Anzeige:

Bei verschiedenen Störungen im Gehirn, zum Beispiel bei Epilepsie oder Entzündungen des Gehirns, sind diese Wellen in charakteristischer Weise verändert.

Ein weiteres Untersuchungsgerät ist das Computertomogramm (CT). Hiermit kann jede beliebige Ebene des Gehirns bildlich dargestellt werden.

Dafür werden Röntgenstrahlen durch den Kopf geschickt, die je nach Beschaffenheit der jeweiligen Hirnregion unterschiedlich abgeschwächt werden.

Ein Computer misst diese unterschiedlichen Abschwächungen und baut aus diesen Informationen dann ein Bild der Hirnebene auf.

Da es jedoch zu einer Strahlenbelastung kommt und diese Untersuchung auch teuer ist, sollte sie nur dann eingesetzt werden, wenn es wirklich notwendig ist.

Bei der Kernspintomographie oder Magnetresonanztomographie (MRT) werden keine Röntgenstrahlen, sondern ein Magnetfeld und Radiowellen eingesetzt.

Auch hier wird das Gehirn in Schichtbildern dargestellt - der Vorteil gegenüber dem CT besteht darin, dass die Weichteile des Gehirns noch kontrastreicher dargestellt werden können und dass der Patient keiner Strahlung ausgesetzt ist.

Da diese Methode jedoch noch viel kostspieliger ist als das CT, sollte sie nur angewandt werden, wenn trotz regelrechtem CT-Befund noch Hinweise auf einen Gehirntumor bestehen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

21.06.2019

Barrierefreier Urlaub dank Persönlicher Assistenz

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Die diesjährige Urlaubssaison ist in vollem Gange. Sei es ein erholsamer Abstecher an die heimische Küste oder ein aufregender Trip in weit entfernte Länder – in ganz Deutschland bereiten sich Reiselustige auf ihren wohlverdienten Sommerurlaub vor.


pixabay / whitesession
© pixabay / whitesession

20.06.2019

Knorpel- oder Meniskusverschleiß im Knie

Verschleißerscheinungen im Knie zählen zu den am häufigsten vorkommenden orthopädischen Problemen. Das liegt vor allem daran, dass sich die Probleme schleichend und unbemerkt entwickeln und das Knie als das größte Gelenk des menschlichen Körpers ausschließlich von Weichteilen zusammengehalten wird.


pixabay / rawpixel
© pixabay / rawpixel

15.06.2019

Trinkwasser: Ist Filtern sinnvoll?

In Deutschland ist Trinkwasser von höchster Qualität. Das zeigen Untersuchungen immer wieder. Es gibt derzeit kein anderes Lebensmittel in Deutschland, das so stark und intensiv kontrolliert wird, wie das Wasser, das über die Leitungen und Wasserhähne in den Gläsern der Deutschen landet.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

14.06.2019

So werden Sie schön im Schlaf

Es ist kein Geheimnis, wer ausgeschlafen ist, fühlt sich ausgeruht, leistet mehr und sieht auch besser aus. Zudem soll ausreichend Schlaf nicht nur schön, sondern auch schlaumachen.


pixabay / sarahbernier3140
© pixabay / sarahbernier3140

13.06.2019

Medizinisch Betreuung für unterwegs - so können Sie den Urlaub auch mit körperlichen Einschränkungen genießen

Reisen ist eins der schönsten Dinge überhaupt. Neue Kulturen und fremde Länder kennenzulernen, schmackhafte kulinarisches Neuland zu entdecken und die Gerüche und visuellen Eindrücke einer anderen Welt aufzunehmen ist mehr als reizvoll.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader