Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Migräne

Kopfschmerz als Krankheit

Kopfschmerzen werden oft nicht richtig ernst genommen, als faule Ausrede von Drückebergern missverstanden.

Anzeige:

Dieser Ruf ist sehr belastend für die Betroffenen - deshalb scheuen sich viele, zu ihrem Leiden zu stehen und schleppen sich lieber mühsam durch den Alltag.

Doch das nützt niemandem. Den Kopfschmerz nach einer durchfeierten Nacht kennt jeder.

Wer jedoch unter häufig auftretenden, scheinbar unbeeinflussbaren Kopfschmerzen leidet, weiß, dass es sich hierbei um etwas ganz anderes handelt, nämlich um eine ernst zu nehmende Krankheit, die einem das Leben ganz schön schwer machen kann.

Eine vollständige Heilung ist bei den meisten Kopfschmerzformen bis heute leider nicht möglich. Machtlos ist aber auch niemand.

Durch das Erkennen der eigenen Kopfschmerzform und den richtigen Umgang damit können Sie selbst viel für Ihren Kopf tun.

Umfragen zufolge leiden rund zwei Drittel der Bevölkerung zumindest zeitweise an Kopfschmerzen. Davon handelt es sich in 54 Prozent der Fälle um einen Kopfschmerz vom Spannungstyp, in 38 Prozent um Migräne, die restlichen 8 Prozent entfallen auf seltenere Kopfschmerzformen.*

*Studie: Stewart WF et al, Neurology 1994


Aktuelle Meldungen

pixabay / guvo59
© pixabay / guvo59

23.05.2019

Pflege im Alter - Diese Möglichkeiten gibt es

Spare jetzt, dann hast Du in der Not. Dieser Spruch hat auch in der modernen aktuellen Zeit nicht an Bedeutung verloren.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

23.05.2019

So nebenbei ein bisschen Cannabis

Man kann reines Marihuana rauchen oder Haschisch konsumieren. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Substanzen in Getränke und Speisen zu mixen und diese somit ein wenig aufzupeppen.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

22.05.2019

Fieber – ab wann ist es gefährlich?

Jeder hat schon mal Fieber gehabt, ob im Laufe einer Grippe oder nach etwas zu viel Zeit in der prallen Sonne


pixabay / Myriams-Fotos
© pixabay / Myriams-Fotos

21.05.2019

Schutz vor Heuschnupfen in den eigenen vier Wänden

In der Pollenzeit wird vielen Pollenallergikern wieder das Leben sehr schwer gemacht, da sie mit den typischen Symptomen zu kämpfen haben, beispielsweise juckende und gerötete Augen, Niesattacken, laufende Nase und Atembeschwerden.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

15.05.2019

Vitamin-D: Diese Lebensmittel enthalten am meisten davon

Der menschliche Körper kann Vitamin D vorrangig durch die Einwirkung von Sonnenlicht produzieren. Trifft Sonnenlicht auf die Haut, wandelt der Körper es in Vitamin D um und die Speicher werden aufgefüllt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader