Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Nervenschmerzen

Ursachen

Es gibt 600 Ursachen für Polyneuropathien. Die häufigste davon ist ein zu hoher Blutzuckergehalt durch Diabetes. Der Zucker greift die empfindlichen Nervenzellen an. Ähnliches gilt für die Nierenschwäche (Urämie), weil hier der Harngehalt im Blut erhöht wird. Nervengifte von außen kommen durch übertriebenen Alkoholkonsum, Metallvergiftungen durch alte Wasserrohre, sowie teilweise durch Chemotherapie. Weitere Ursachen sind zu wenig Nervennahrung Vitamin B1 aufgrund von Unterernährung, sowie durch die Krankheiten Zöliakie und Beriberi. Weiterhin führen Infektionskrankheiten wie Borreliose, HIV und Gürtelrose zu Nervenschmerzen. Dies gilt auch bei der Hypothyreose, bei der zu wenig Schilddrüsenhormone gebildet werden, und bei der Akromegalie, bei der zu viel Wachstumshormon gebildet wird. Bei Autoimmunkrankheiten wie Polyneuritis, Vaskulitis, Kollagenose, Sarkoidose und rheumatischer Arthritis werden die Nervenzellen durch die körpereigenen Abwehrkräfte in Mitleidenschaft gezogen.

Anzeige:

Es ist wichtig, die Ursache der Nervenschmerzen herauszufinden, um die Grundkrankheit zu behandeln. Die Diagnostik umfasst auch eine gründliche neurologische Untersuchung. Dazu gehören das Testen der Sensibilität, der Muskelkraft und der Reflexe mit Reflexhammer, Stimmgabel und Wattebausch. Mit der Elektroneurographie wird die Nervenleitgeschwindigkeit ermittelt.


Aktuelle Meldungen

pixabay.com / simonwijers
© pixabay.com / simonwijers

27.03.2020

Schlaganfall – Symptome und häusliche Pflege von Patienten

Ein Schlaganfall kommt in der Regel völlig überraschend. Zu den Ursachen gehören unter anderem Gefäßverengungen, Thrombosen und Blutgerinnsel.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

26.03.2020

5 Tipps bei Stress im Alltag

Mit dem Begriff Stress wird die Belastung des Menschen durch innere und äußere Einflüsse bezeichnet.


pixabay / rexmedlen
© pixabay / rexmedlen

24.03.2020

CBD Öl entzündungshemmend und schmerzlindern

CBD Öl - wirkt tatsächlich entzündungshemmend und schmerzlindernd - Warum das so ist und was man bei der Einnahme beachten muss.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

23.03.2020

Was ist Cannabis-Öl?

Cannabis-Öl wird aus der Hanfpflanze gewonnen, die überall wachsen kann. Das Produkt ist eher unter der Bezeichnung CBD bekannt.


pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

19.03.2020

Tattoos werden immer beliebter

Tattoos erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Es ist ein starker Trend zu vermelden der bereits seit Jahren positiv in eine Richtung fließt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader