Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Nervenschmerzen

Ursachen

Es gibt 600 Ursachen für Polyneuropathien. Die häufigste davon ist ein zu hoher Blutzuckergehalt durch Diabetes. Der Zucker greift die empfindlichen Nervenzellen an. Ähnliches gilt für die Nierenschwäche (Urämie), weil hier der Harngehalt im Blut erhöht wird. Nervengifte von außen kommen durch übertriebenen Alkoholkonsum, Metallvergiftungen durch alte Wasserrohre, sowie teilweise durch Chemotherapie. Weitere Ursachen sind zu wenig Nervennahrung Vitamin B1 aufgrund von Unterernährung, sowie durch die Krankheiten Zöliakie und Beriberi. Weiterhin führen Infektionskrankheiten wie Borreliose, HIV und Gürtelrose zu Nervenschmerzen. Dies gilt auch bei der Hypothyreose, bei der zu wenig Schilddrüsenhormone gebildet werden, und bei der Akromegalie, bei der zu viel Wachstumshormon gebildet wird. Bei Autoimmunkrankheiten wie Polyneuritis, Vaskulitis, Kollagenose, Sarkoidose und rheumatischer Arthritis werden die Nervenzellen durch die körpereigenen Abwehrkräfte in Mitleidenschaft gezogen.

Anzeige:

Es ist wichtig, die Ursache der Nervenschmerzen herauszufinden, um die Grundkrankheit zu behandeln. Die Diagnostik umfasst auch eine gründliche neurologische Untersuchung. Dazu gehören das Testen der Sensibilität, der Muskelkraft und der Reflexe mit Reflexhammer, Stimmgabel und Wattebausch. Mit der Elektroneurographie wird die Nervenleitgeschwindigkeit ermittelt.


Aktuelle Meldungen

pexels / helena-lopes
© pexels / helena-lopes

11.04.2024

Bartwachstum fördern – Diese Methoden gibt es

Bartwachstum ist ein Thema, das viele Männer beschäftigt. Ein voller Bart gilt als Zeichen von Männlichkeit und kann das Selbstbewusstsein stärken.


pexels / tree-of-life-seeds
© pexels / tree-of-life-seeds

11.04.2024

Woran erkennt man hochwertige CBD Produkte?

Im heutigen Wellness- und Gesundheitsmarkt sind Cannabidiol (CBD)-Produkte ein bedeutender Trend.


pexels / scott-webb
© pexels / scott-webb

11.04.2024

Kava Kava: Ein Einblick in die traditionelle pazifische Wurzel

Kava Kava, auch bekannt als Piper methysticum, ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten in den pazifischen Inselkulturen für ihre entspannenden und zeremoniellen Eigenschaften geschätzt wird.


pexels / karolina-grabowska
© pexels / karolina-grabowska

11.04.2024

Wie wirkt CBD Öl auf die Haut?

Cannabidiol, kurz CBD, ist ein Wirkstoff der Cannabispflanze, der in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit in der medizinischen Forschung und Anwendung gefunden hat.


pexels / mark-1080721
© pexels / mark-1080721

11.04.2024

Keime & Co.: Wie fehlende Küchenhygiene zu Beschwerden führt

Dass nach einer üppigen Mahlzeit der Magen streikt oder eine Unverträglichkeit gegenüber Lebensmitteln für Beschwerden sorgt, ist vielen Bundesbürgern leidlich bewusst.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader