Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Parkinson

Parkinson-Krankheit

Bei der Parkinson-Krankheit, die auch als Schüttellähmung bezeichnet wird, gehen im Gehirn langsam bestimmte Nervenzellen in den Basalganglien im Gehirn sowie Nervenzellen im Groß-, Zwischen- und Mittelhirn zugrunde.

Anzeige:

Ein Teil dieser dort gelagerten Nervenzellen, die Substantia nigra, produziert den wichtigsten Botenstoff für das gesamte Gehirn, das Dopamin.

Weiterhin leisten die Basalganglien selbst gewisse motorische Koordinationen, z.B. für das Halten des Gleichgewichts und dem geschmeidigen Ausführen von Bewegungen.

Wenn die Nervenzellen in den Basalganglien in ihrer Zahl abnehmen, können sie immer weniger Dopamin produzieren. Dadurch verändert sich die Signalweiterleitung und –verarbeitung in den Nervenzellen. Zudem macht sich der Ausfall durch den Verlust der in den Basalganglien gesteuerten Funktionen bemerkbar.

Vor allem werden Bewegung und Körperhaltung des Betroffenen beeinträchtigt, sowie Sprache, Mimik und Schriftbild. Alle Bewegungen werden langsamer, der Patient wird zunehmend unbeweglicher.

Die Krankheit tritt meist mit Beginn des siebenten Lebensjahrzehnts auf, kann aber auch schon wesentlich eher ausbrechen. Sie ist relativ häufig.

Etwa 1 Prozent der Menschen über 60 leiden darunter, wobei Männer häufiger betroffen sind als Frauen. 


Aktuelle Meldungen

pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

24.10.2021

Gesteigertes Gesundheitsbewusstsein der Deutschen

Das gesteigerte Gesundheitsbewusstsein der Deutschen lässt sich anhand vieler verschiedener Faktoren nachweisen.


pixabay / slavoljubovski
© pixabay / slavoljubovski

23.10.2021

Das hilft Schwangeren bei Haarausfall wirklich

Schwanger zu sein, ist eine dieser unvergleichbaren Erfahrungen, an dessen Ende das Leben eines neuen Menschen steht.


pixabay / lukasbieri
© pixabay / lukasbieri

22.10.2021

Mediterrane Küche: Darum macht sie nicht dick

Die Grundlage der italienischen Küche, die von zahlreichen Gourmets rund um die Welt in höchstem Maße geschätzt wird, bilden zweifelsfrei die oft verteufelten Kohlenhydrate.


unsplash / naipo-de
© unsplash / naipo-de

14.10.2021

Massagesessel gegen Rückenschmerzen: Was können sie wirklich?

Viele Deutsche leiden unter Rückenschmerzen und schmerzhaften Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.


pexels / shvets-production
© pexels / shvets-production

13.10.2021

Schlafstörungen: Was können die Ursachen sein?

Nahezu jeder Mensch erlebt ab und zu kurzfristige Schlafprobleme, die lediglich einige Tage anhalten, beispielsweise in belastenden Situationen, im Zuge einer Erkältung oder in besonders stressigen Phasen des Lebens.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader