Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Schlaganfall

Risikofaktoren

Ein Schlaganfall kommt nicht von heute auf morgen

Anzeige:

„Ein Schlaganfall kommt nicht in Minuten, sondern in Jahrzehnten.“ Auf diesen einfachen Nenner bringt es die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.

Jeder kann innerhalb der nächsten Jahre einen Schlaganfall erleiden. Aber leider kennen nur die wenigsten Menschen ihr persönliches Risiko.

Um eine effektive Vorbeugung betreiben zu können, muss aber rechtzeitig, das heißt lange vor dem ersten Auftreten von Warnzeichen oder Symptomen mit der Vorbeugung begonnen werden.

Bestimmte Risikofaktoren erhöhen die Wahrscheinlichkeit, einen Schlaganfall zu bekommen. Gegen einige, etwa das Alter oder die familiäre Vorbelastung, lässt sich nichts machen. Für viele stehen aber geeignete Gegenmaßnahmen zur Verfügung.
Übrigens gilt das auch für Personen, die bereits einen Schlaganfall erlitten haben. Auch sie können mit einer geeigneten Therapie und Lebensweise die Gefahr eines zweiten oder gar dritten Schlaganfalls senken.

Im Folgenden finden Sie die folgenden Risikofaktoren für Schlaganfälle beschrieben: Bluthochdruck, Alkohol, Alter, Bewegungsmangel, Diabetes mellitus, Drogen, Vererbung, Fettstoffwechselstörung, Lebensstil, Herzerkrankung, Arteriosklerose, Hormonersatztherapie, Infekte, Wetter, Geschlecht, Migräne, Pille, Rauchen, Stress, Übergewicht, vorheriger Schlaganfall. 


Aktuelle Meldungen

pixabay / PublicDomainPictures CC0
© pixabay / PublicDomainPictures CC0

17.05.2021

Gesund abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt

Zahlreiche Menschen möchten ihr Körpergewicht reduzieren. Dafür gibt es die unterschiedlichsten Gründe.


pexels / Victor Freitas
© pexels / Victor Freitas

14.05.2021

Muskelaufbau Tipps→ optimal & schnell✓

Abnehmen für Beginner und Kraftsportler


pixabay / PourquoiPas
© pixabay / PourquoiPas

10.05.2021

Heilsame Klänge – Musik ist gesund für uns

Schon lange stehen die Auswirkungen von Musik auf den Menschen und seine Gesundheit im Fokus der Wissenschaft.


pixabay / sasint
© pixabay / sasint

07.05.2021

Schönheitschirurgie vs. Plastische Chirurgie - Wo sind die Unterschiede?

Kosmetische und Plastische Chirurgie sind artverwandte medizinische Bereiche, die sich in mancher Hinsicht voneinander unterscheiden.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

06.05.2021

Psychotherapie: Ein Überblick

Psychische Störungen, Verhaltensstörungen oder psychische Belastungen? Die Psychotherapie ist eine Behandlung, bei der psychotraumatische Probleme erkannt und behandelt und psychische Verhaltensweisen gelöst werden.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader