Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Schlaganfall

Das zahlt die Pflegeversicherung

Unter bestimmten Umständen profitieren Schlaganfall-Patienten von den Leistungen der Pflegeversicherung. Der Gesetzgeber teilt sie in drei so genannte Pflegestufen ein:

Anzeige:

Pflegestufe I

Sie richtet sich an Personen, die bei Körperpflege, Ernährung oder Mobilität für wenigstens zwei Verrichtungen mindestens einmal pro Tag Hilfe benötigen.

Als weiteres Kriterium kommt hinzu, dass sie mehrfach in der Woche Hilfe bei hauswirtschaftlichen Verrichtungen brauchen.

Sachleistung Pflegedienst: 384 Euro pro Monat.
Pflegegeld bei privater Pflege: 205 Euro pro Monat

Pflegestufe II

Den Adressatenkreis bilden hier Personen, die bei der Körperpflege, Ernährung oder Mobilität mindestens dreimal täglich zu verschiedenen Tageszeiten der Hilfe bedürfen.
Und sie benötigen mehrfach in der Woche Unterstützung bei der hauswirtschaftlichen Versorgung.

Sachleistung Pflegedienst: 921 Euro pro Monat.
Pflegegeld bei privater Pflege: 410 Euro pro Monat.

Pflegestufe III

Diese Gruppe umfasst Personen, die bei Körperpflege, Ernährung oder Mobilität täglich rund um die Uhr, auch nachts, der Hilfe bedürfen.

Außerdem brauchen sie mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung.

Sachleistung Pflegedienst: 1432 Euro pro Monat (in Härtefällen bis zu 1918 Euro).
Pflegegeld bei privater Pflege: 650 Euro pro Monat.

In Ausnahmefällen zahlt die Pflegekasse auch mehr Geld. Zum Beispiel genehmigt sie bei Bedarf eine teilstationäre Tages- oder Nachtpflege. Es können auch Leistungen für Pflegebetten oder Gehhilfen beantragt werden.

Zum Umbau von Wohnungen bietet die Pflegeversicherung Zuschüsse bis zu 2500 Euro.

Ob Patienten in die Pflegestufe I, II oder III kommen entscheidet der Medizinische Dienst der Krankenkassen. Er untersucht mit einem Arzt vor Ort den Patienten und besichtigt die Wohnung. Ansprechpartner, um Leistungen aus der Pflegeversicherung zu beantragen, ist die Pflegekasse bei der Krankenversicherung des Patienten.


Aktuelle Meldungen

pixabay / Pexels
© pixabay / Pexels

03.07.2020

Fahrradanhänger für Welpen: Gut oder schlecht?

: Erfahren Sie hier, ob sich ein Hundeanhänger für Ihren Welpen lohnt oder nicht!


pixabay / qimono
© pixabay / qimono

02.07.2020

Was passiert bei einer Eigenbluttherapie?

Das Blut wird seit Urzeiten als „Urquell des Lebens“ bezeichnet. Und seine lebensspendende Kraft wird genauso lange als Heil- und Stärkungsmittel verwendet.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

01.07.2020

CBD alias Cannabidiol: Was steckt dahinter?

Über Cannabidiol (CBD) wurde vor kurzem in den Medien berichtet, und vielleicht hat es sogar der ein oder andere als einen zusätzlichen Booster für den Smoothie nach dem Training oder den Morgenkaffee gesehen. Aber was genau ist CBD? Und warum ist es plötzlich so populär?


pixabay / sabinevanerp CC0
© pixabay / sabinevanerp CC0

29.06.2020

Hinweise und Indikatoren für Alzheimer

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Wer im 19. Jahrhundert geboren wurde, war bereits froh, wenn er das 50. Lebensjahr noch erlebte.


pixabay / cenczi
© pixabay / cenczi

23.06.2020

Heuschnupfen und andere Arten der Allergie: So kommen Sie beschwerdefrei durch den Sommer

Es fängt im Januar an, hat seiner Hoch-Zeit im Frühling und Frühsommer, dehnt sich aber bei manchen tatsächlich das ganze Jahr über aus: Heuschnupfen und Allergien können den Alltag zur Tortur machen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader