Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Schlaganfall

Das zahlt die Pflegeversicherung

Unter bestimmten Umständen profitieren Schlaganfall-Patienten von den Leistungen der Pflegeversicherung. Der Gesetzgeber teilt sie in drei so genannte Pflegestufen ein:

Anzeige:

Pflegestufe I

Sie richtet sich an Personen, die bei Körperpflege, Ernährung oder Mobilität für wenigstens zwei Verrichtungen mindestens einmal pro Tag Hilfe benötigen.

Als weiteres Kriterium kommt hinzu, dass sie mehrfach in der Woche Hilfe bei hauswirtschaftlichen Verrichtungen brauchen.

Sachleistung Pflegedienst: 384 Euro pro Monat.
Pflegegeld bei privater Pflege: 205 Euro pro Monat

Pflegestufe II

Den Adressatenkreis bilden hier Personen, die bei der Körperpflege, Ernährung oder Mobilität mindestens dreimal täglich zu verschiedenen Tageszeiten der Hilfe bedürfen.
Und sie benötigen mehrfach in der Woche Unterstützung bei der hauswirtschaftlichen Versorgung.

Sachleistung Pflegedienst: 921 Euro pro Monat.
Pflegegeld bei privater Pflege: 410 Euro pro Monat.

Pflegestufe III

Diese Gruppe umfasst Personen, die bei Körperpflege, Ernährung oder Mobilität täglich rund um die Uhr, auch nachts, der Hilfe bedürfen.

Außerdem brauchen sie mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung.

Sachleistung Pflegedienst: 1432 Euro pro Monat (in Härtefällen bis zu 1918 Euro).
Pflegegeld bei privater Pflege: 650 Euro pro Monat.

In Ausnahmefällen zahlt die Pflegekasse auch mehr Geld. Zum Beispiel genehmigt sie bei Bedarf eine teilstationäre Tages- oder Nachtpflege. Es können auch Leistungen für Pflegebetten oder Gehhilfen beantragt werden.

Zum Umbau von Wohnungen bietet die Pflegeversicherung Zuschüsse bis zu 2500 Euro.

Ob Patienten in die Pflegestufe I, II oder III kommen entscheidet der Medizinische Dienst der Krankenkassen. Er untersucht mit einem Arzt vor Ort den Patienten und besichtigt die Wohnung. Ansprechpartner, um Leistungen aus der Pflegeversicherung zu beantragen, ist die Pflegekasse bei der Krankenversicherung des Patienten.


Aktuelle Meldungen

pixabay / fancycrave1
© pixabay / fancycrave1

01.03.2021

Gesundheitstracking für mehr Leistung und Wohlbefinden

In Deutschland überwachen rund 28 % der Deutschen sportliche Aktivität, Schlaf, Puls und zahlreiche andere Gesundheitsthemen mit smarten Tools, Apps und Fitnessarmbändern.


pixabay / kaboompics
© pixabay / kaboompics

27.02.2021

Gesundheitsthemen in Online-Blogs

Das Gesundheitsthema wird vermehrt durch soziale Medien in der Öffentlichkeit verbreitet.


pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

26.02.2021

So erhöht man die Produktivität seiner Mitarbeiter

Die Mitarbeiter gehören zu den wichtigsten Assets in einem Unternehmen.


pixabay / panajiotis
© pixabay / panajiotis

25.02.2021

Neueste Gesundheitstrends als Wegweiser zur Traumfigur

Neue Gesundheitstrends werden beinahe täglich geboren. Was sich allerdings verändert hat ist die Geschwindigkeit, mit der solche Trends kommuniziert werden.


pixabay / OrnaW
© pixabay / OrnaW

17.02.2021

Schutz vor Coronaviren – welche Maske ist die richtige?

Seit dem Ausbruch der Pandemie müssen wir uns im Alltag besonders schützen. Was dazugehört zeigt die AHA+L-Formel: Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag Maske tragen und regelmäßig lüften.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader