Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Schlaganfall

Die Nerven schützen

Die so genannte neuroprotektive Therapie soll das schlecht durchblutete Hirngewebe schützen.

Anzeige:

Medikamente erhöhen die Widerstandsfähigkeit gegen den Sauerstoffmangel. Unter diesen neuroprotektiven Substanzen sind die Kalziumantagonisten bisher experimentell am besten untersucht.
Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie sieht diese Präparate aber noch sehr kritisch.

Hoffnungen setzen Forscher auch in neue Entwicklungen, etwa die so genannten NMDA-Antagonisten.

Wichtig ist auch, dass man eventuell auftretende epileptische Krampfanfälle medikamentös behandelt, beziehungsweise dem Auftreten dieser Krampfanfälle vorbeugt. Denn ein Schlaganfall erhöht auch das Epilepsierisiko.


Aktuelle Meldungen

pixabay / sarahisaghost
© pixabay / sarahisaghost

13.09.2021

Camu Camu: Anwendung des Superfoods

Camu Camu ist eine Frucht, die aus der westlichen Amazonasregion stammt.


pixabay / ElisaRiva
© pixabay / ElisaRiva

12.09.2021

Hyaluron-Kapseln: Die Vorteile für die Haut

Viele Märkte und Drogerien bieten unterschiedlichste Anti-Aging-Cremes an, einige davon sogar mit Hyaluron.


pixabay / Schäferle
© pixabay / Schäferle

11.09.2021

Crossfit Berlin - Was Neulinge beim ersten Probetraining erwartet

Weltmeister, Rekordhalter, Superstars – große Sportikonen beweisen immer wieder, wozu der menschliche Körper in der Lage ist.


pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

10.09.2021

Beschwerden lindern in den Wechseljahren

Obwohl die Wechseljahre laut medizinischer Definition keine Krankheit sind, werden sie von vielen Betroffenen als solche wahrgenommen.


pixabay / PDPics
© pixabay / PDPics

09.09.2021

Diagnose Krebs - Therapieansätze, damit Sie schnell wieder gesund werden

Die Diagnose Krebs ist eine Diagnose, die niemand gerne hören will.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader