Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Schlaganfall

In der Wohnung

Auch als Patient möchte man am liebsten in den eigenen vier Wänden bleiben. Dort fühlt man sich am wohlsten.

Anzeige:
Oft bietet das eigene Haus oder die Wohnung zunächst nicht die ideale Umgebung. Einige Maßnahmen machen den Alltag von Schlaganfall-Patienten einfacher.

Gut gebettet

Manchmal geht es nicht ohne ein spezielles Pflegebett, vor allem dann, wenn der Patient sich nur wenig bewegen kann und viel Zeit im Bett verbringt.
Ein Pflegebett lässt sich in der Höhe verstellen, was etwa das Umsetzen in einen Rollstuhl erleichtert. Seitenteile verhindern einen Sturz. Sozialstationen, Pflegedienste oder Sanitätshäuser leihen Pflegebetten aus.

Auf einen Bettgalgen kann man dagegen verzichten. Oft benutzen ihn Patienten nur mit dem gesunden Arm. Diese einseitige Belastung führt zu Muskelverspannungen.

Klötzchen unter den Beinen erhöhen ein normales Bett. Der Patient sitzt bequem auf der Bettkante und das Waschen fällt einfacher.

Platz nehmen

Besser als weiche Polstermöbel eignen sich stabile Stühle mit Rückenlehne oder stabile, feste Sessel zum Sitzen.

Wichtig: Beide Füße müssen voll und ganz den Boden berühren. Auf einem großen Tisch oder einem Kissen kann der betroffene Arm gelagert oder abgestützt werden.

Treppauf, treppab

Manchmal fangen die Schwierigkeiten schon an der Haustür an, genauer gesagt: an der Treppe.

Viele Schlaganfall-Patienten haben Angst zu fallen. Ein Handlauf auf beiden Seiten gibt mehr Sicherheit.

Bei stärkeren Lähmungen hilft ein Treppenlift. Es gibt auch Vorrichtungen, die einem Rollstuhl über die Stufen helfen.

Unter der Dusche

Haltegriffe in der Dusche, der Badewanne oder an der Toilette sorgen für einen festeren Stand.

Einhebelmischbatterien machen das An und Abstellen des Wasserhahns einfacher.

Duschen ist meist weniger gefährlich als Baden. Fällt das Stehen in der Dusche schwer, ermöglichen spezielle Stühle oder Hocker das Brausebad im Sitzen.
Unverzichtbar: rutschfeste Matten auf dem Boden.

Pfannen und Töpfe

Auch in der Küche heißt es: vorsichtig hantieren.

Ganz allgemein gilt, die gelähmte Körperseite von heißen, spitzen oder anderen gefährlichen Gegenständen fern zu halten.


Aktuelle Meldungen

pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

09.09.2019

Besser schlafen mit CBD - hilft Cannabidiol wirklich?

Werden Sie auch jede Nacht von Schlafstörungen geplagt? Haben Sie auch eine Abneigung gegenüber verschreibungspflichtigen Schlafmitteln? Dann ist CBD vielleicht die Lösung für Sie. Dieser Artikel geht auf die Frage ein: Kann man mit CBD besser schlafen?


pixabay / skeeze
© pixabay / skeeze

03.09.2019

Sportliche Betätigung fördert die eigene Gesundheit

Zahlreiche Studien belegen, dass regelmäßige sportliche Betätigung das Gesundheitsbewusstsein und auch die Gesundheit selbst fördern. Beide Elemente dürfen auch nicht getrennt betrachtet werden, sondern bilden eine gesicherte Einheit.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

02.09.2019

Nahrungsergänzungsmittel mit CBD im Supermarkt: Sind nun bald alle high in Deutschland?

In Drogerien und Supermärkten finden erstaunte Verbraucher nicht nur Hanföl, welches frei von THC ist, Cannabis-Eistee oder neuerdings auch Kaugummis, welche den Zusatzstoff CBD enthalten.


pexels / oswaldoruiz CC0
© pexels / oswaldoruiz CC0

15.08.2019

Medizinische Versorgung in Deutschlands Großstädten

Immer öfter liest man über Versorgungslücken im deutschen Gesundheitssystem. Ganz besonders krass solle es im Bereich der Zahnärzte sein.


pixabay / derneuemann CC0
© pixabay / derneuemann CC0

12.08.2019

Was hilft bei einer Blasenentzündung?

Wenn es beim Wasserlassen schmerzt und man ungewöhnlich häufig zur Toilette muss, kann eine Blasenentzündung dahinterstecken.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader