Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Cannabis auf Rezept

Wie finde ich die richtige Dosis?

Es gibt leider keine "Faustregel" für die Aufnahme von Cannabispräparaten, da jeder Mensch unterschiedlich auf die Wirkstoffe anspricht.

Anzeige:

Die beste individuelle Dosierung muss daher ermittelt werden, am besten durch Ausprobieren.

Um unerwünschte psychische oder kardiovaskuläre Nebenwirkungen wie zum Beispiel Herzrasen zu vermeiden, sollte daher einschleichend dosiert werden, das heißt, man tastet sich langsam an die richtige Menge heran.

Als Einstiegsdosen haben sich 2 x 2,5 mg oder 2 x 5 mg THC als gut verträglich und wirksam erwiesen.

Gegen die psychische Wirkung und das eventuell auftretende Herzrasen bildet sich nach einigen Tagen oder Wochen bereits eine Gewöhnung, so dass oft tägliche Dosen von über 50 mg THC genommen werden können, ohne psychische Nebenwirkungen zu spüren.

Es haben sich mittlerweile für die verschiedenen Heilanzeigen bestimmte Dosen an THC herauskristallisiert, welche eine gute Wirkung zeigen:

Krebs-Chemotherapie

Um der Übelkeit vorzubeugen, hat sich eine mehrmalige orale Einnahme von 10 - 15 mg THC im Abstand von vier bis sechs Stunden als günstig erwiesen.

Die Gesamtdosis pro Tag beläuft sich auf ungefähr 40 bis 90 mg THC. Es tritt häufig eine Stimmungsaufhellung auf, die erwünscht ist und die sich positiv auch auf das Immunsystem des Patienten auswirkt.

Daneben kann es zu unerwünschten psychischen Nebenwirkungen, wie etwa Angst, kommen. Hier ist mit dem Arzt zu sprechen, der eventuell die Dosis reduziert. THC muss nur an den Tagen gegeben werden, an denen eine Chemotherapie stattfindet und da am besten sechs oder sogar zwölf Stunden vor Beginn der Behandlung.

Aids

In Studien wurden gute Erfolge zur Appetitsteigerung und gegen Abmagerung mit einer Dosierung von 5mg THC täglich erreicht.

Eventuell ist im Laufe der Therapie die Dosis auf bis zu 20 mg täglich zu steigern. Bei dieser Dosierung treten keine psychischen Nebenwirkungen auf.

Der Eintritt der appetitsteigernden Wirkung kann ein paar Tage dauern.

Spastik bei Multipler Sklerose

Hier hat sich eine Dosierung von 5 bis 15mg THC als gut wirksam erwiesen.

Schmerz

Hier sind keine einheitlichen Angaben möglich, da der zu beeinflussende Schmerz sehr unterschiedlich sein kann.

Es gibt Berichte, aus denen hervorgeht, dass 5 bis 10 mg THC bereits eine gute Schmerzlinderung bewirken, andere wiederum zeigen auch bei sehr hohen Dosen keine relevante Schmerzlinderung.


Aktuelle Meldungen

pixabay / suju
© pixabay / suju

09.12.2019

Fructoseintoleranz und Gesundheit

Schnell wird man feststellen, dass Fruchtzucker in so ziemlich vielen Lebensmitteln steckt. Doch was ist eigentlich eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit?


pixabay / JerzyGorecki
© pixabay / JerzyGorecki

02.12.2019

Das Trendmittel Hyaluron

Hyaluron bzw. die Hyaluronsäure sind mittlerweile ein fester Bestandteil der Beauty Industrie und dort nicht mehr wegzudenken.


pixabay / kalhh
© pixabay / kalhh

13.11.2019

Ursachen für Haarausfall

Viele träumen von einer wallenden Mähne und davon, sich die Frisur je nach Anlass mit entsprechenden Produkten auf unterschiedlichste Art style zu können.


pixabay / rexmedlen
© pixabay / rexmedlen

12.11.2019

Der internationale CBD Markt ist im Steigen begriffen

In zahlreichen europäischen Ländern ist das Bedürfnis nach CBD Produkten stark angestiegen. Dieser Umstand ist auch deshalb eingetreten, weil die Berichterstattung über die Vorteile klar vorangetrieben wurde.


pixabay / PublicDomainPictures
© pixabay / PublicDomainPictures

22.10.2019

Tipps gegen Erektionsprobleme

Erektionsprobleme können eine echte Belastung für Männer und ihre Partnerinnen machen. Diese 5 Tipps gegen Erektionsprobleme helfen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader