Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Osteoporose

Osteoporose - stabile Knochen bis ins hohe Alter

Anzeige:

Jede dritte Frau über 55 Jahre leidet unter Osteoporose, im Volksmund Knochenschwund genannt. Auch Männer sind immer stärker betroffen.

Der Altenbericht der Bundesregierung aus dem Jahr 2000 stellt fest, dass Osteoporose bei Senioren als subjektiv beschwerlicher wahrgenommen wird als Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

 

Schlimmer noch: In Deutschland brechen sich über 100.000 Menschen mit Osteoporose die Hüfte.

Jeder fünfte Patient nach einer Hüftfraktur ist nach sechs Monaten tot, vor allem wegen der Folgekomplikationen wie Lungenentzündung oder Thrombose. Dies belegen Zahlen, die auf einem internationalen Kongress in den USA im Februar 2002 diskutiert wurden.

Ist Osteoporose demnach eine Volkskrankheit? Die entsprechenden Experten bejahen diese Frage und verweisen auf geschätzt etwa sechs Millionen Betroffene hier zu Lande und sehen einen Handlungsbedarf vor allem bei der Vorbeugung.

Etwa bis zum 35. Lebensjahr überwiegt der Knochenaufbau, danach reduziert sich die Knochensubstanz, mit 70 Jahren um etwa ein Drittel. So weit ist es ein ganz normaler Vorgang.

Von Osteoporose sprechen Mediziner erst, wenn der Knochenschwund entschieden schneller voran geht und zu viel Knochensubstanz weggezehrt ist.

Häufig bemerkt man nichts von einer beginnenden Osteoporose. Sie wird deshalb gerne auch als "stiller Dieb" oder "heimliche Krankheit" bezeichnet.

Auch bei der Entstehung der Osteoporose ist jeder seines Glückes bzw. besser Skelettes Schmied. Im Kindesalter und in der Erwachsenenzeit bis etwa 35 Jahre entscheidet sich über die Ernährung und sportliche Fitness, welche Substanz der Knochen hat, aus wie viel Kalzium er besteht.

Je besser der Knochenaufbau in jungen Jahren, desto geringer der altersgemäße Abbau und schließlich die Gefahr einer Osteoporose.


Aktuelle Meldungen

pixabay / derneuemann
© pixabay / derneuemann

23.01.2023

Chlamydien-Infektion – das sind die Symptome

Eine Infektion mit Chlamydien zählt mittlerweile zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten weltweit.


pexels / curtis-adams
© pexels / curtis-adams

17.01.2023

Badlüfter – Schimmel und Feuchtigkeit gehören der Vergangenheit an

Feuchtigkeit im Badezimmer ist eine logische Schlussfolgerung und lässt sich natürlich auf Dauer nicht verhindern.


pixabay / Alexandra_Koch
© pixabay / Alexandra_Koch

16.01.2023

Kann man FFP2 Masken wiederverwenden?

FFP2 Masken gehörten vor allem in den letzten zwei Jahren zum Alltag der Menschen.


pixabay / jarmoluk
© pixabay / jarmoluk

05.01.2023

Bioimpedanzanalyse: Wie man den Körperfettanteil und Muskelmasse misst

Bioimpedanzanalyse (BIA) ist eine Technik, die verwendet wird, um den Körperfettanteil und die Muskelmasse eines Menschen zu messen.


pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

30.12.2022

Cannabis als Medizin: Risikofreie Pflanze oder gefährliche Droge?

Die Legalisierung von Cannabis schreitet in Europa Stück für Stück voran.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader