Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Osteoporose

Wie der Osteoporose vorbeugen?

Was gilt es zu beachten? Bei der Ernährung sind nur wenige, aber wichtige Faustregeln zu beachten.

Anzeige:

Eine gesunde Mischkost ist das A und O.

Am wichtigsten ist die Kalziumzufuhr über Milch und Milchprodukte wie z. B. Käse, aber auch grünes Gemüse wie Grünkohl, Broccoli, Lauch, Fenchel oder Kräuter.

Sehr gut sind auch Sojaprodukte für eine kalziumreiche Ernährung. Eine Tasse gekochte Soja enthält bereits ein Fünftel der empfohlenen Tagesmenge an Kalzium und wirkt sich zudem günstig auf den Kalziumstoffwechsel aus.

Umgekehrt gilt es, den Kalziumräuber Phosphat zu vermeiden. Für Kinder heißt deshalb eine Devise mehr Milch, weniger Cola!

Auch Vitamin D ist wichtig! Es sorgt dafür, dass Kalzium in die Knochen eingebaut wird. Regelmäßiger Aufenthalt in der Sonne - in den Sommermonaten reichen 10 Minuten täglich - sorgt dafür, dass das aufgenommene Vitamin D auch für den Körper verfügbar ist. Dies gilt vor allem für ältere Personen, die sich zu selten im Freien aufhalten.

Regelmäßige Bewegung und Sport fördern direkt den Aufbau der Knochen, die sich durch die an ihm wirkenden Muskelreize stärken.


Aktuelle Meldungen

pixabay/marc
© pixabay/marc

12.07.2024

Natürliche Alternativen für mehr Wohlbefinden: Ein umfassender Leitfaden

In einer Welt, die zunehmend auf natürliche und ganzheitliche Ansätze zur Verbesserung des Wohlbefindens setzt


pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

11.07.2024

Cannabis und Ihr Lebensstil: Wie Sie den Konsum nachhaltig und verantwortungsbewusst gestalten

In einer zunehmend aufgeklärten Gesellschaft wird der verantwortungsbewusste Konsum von Cannabis immer wichtiger.


Polina Tankilevitch
© Polina Tankilevitch

25.06.2024

Mikrobiom und Hautgesundheit: Neue Erkenntnisse zur Regulation der Poren

In den letzten Jahren hat sich die Forschung zunehmend mit dem Mikrobiom der Haut und dessen Einfluss auf die Hautgesundheit beschäftigt.


Three-shots
© Three-shots

11.06.2024

Die Rolle von Methylglyoxal (MGO) in der antimikrobiellen Wirkung von Manuka-Honig

Methylglyoxal (MGO) ist ein wesentlicher Bestandteil des Manuka-Honigs, der ihm seine herausragenden antimikrobiellen Eigenschaften verleiht.


pexels / vo-thuy-tien
© pexels / vo-thuy-tien

10.06.2024

Gesunde Snacks für die Firmenfeier

Gesunde Ernährung ist nicht nur im privaten Alltag ein wichtiges Thema, sondern gewinnt auch im beruflichen Umfeld zunehmend an Bedeutung.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader