Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Rheuma

Morbus Reiter

Bakterien oder Viren können noch Wochen nach einem Infekt z.B. der Lunge, des Magen-Darm-Traktes oder der Blase Entzündungen an großen Gelenken, meist Sprung- oder Kniegelenken auslösen.

Anzeige:

Die Krankheit wird Reaktive Arthritis genannt.
Wenn auch noch Haut-, Augen- oder Muskelsymptome hinzukommen, spricht man von einem Morbus Reiter.

Die Erkrankung geht bei 50 Prozent der Betroffenen nach einigen Monaten ohne Gelenkschäden vorüber. Bei der anderen Hälfte dauert sie manchmal Jahre an. Gelenkzerstörungen sind aber nicht zu erwarten.

Zu Beginn treten vor oder mit den Gelenkentzündungen Schmerzen auf, und zwar an den Muskeln, dem tiefen Rücken, sowie an den Fersen und Fußsohlen.

Bei vorausgegangenen Chlamydieninfekten, die sexuell übertragen werden, führen Harnwegsinfekte zum Brennen beim Wasserlassen und dumpfen Schmerzen im Becken.

Weitere Symptome sind gerötete und brennende Augen, die Lider sind manchmal morgens verklebt, verschwommenes Sehen, wunde Mundschleimhaut, rötlich violette verkrustete Flecken in den Handflächen und Fußsohlen, schmerzhafte Geschwüre im Genitalbereich und manchmal Fieber.

Spezifische Labor- oder Röntgenbefunde gibt es nicht. Sie dienen der näheren Eingrenzung der Krankheitsursache und der Verlaufskontrolle.

Die häufigsten Infektionserreger, die zu einer Reaktiven Arthritis führen können:

  • Salmonellen
  • Shigellen
  • Campylobacter
  • Yersinien
  • Chlamydien

Die auslösende Infektionskrankheit kann auch ohne auffällige Beschwerden, also stumm ablaufen und nur durch den Nachweis bestimmter Antikörper aufgedeckt werden.
Dann ist die Reaktive Arthritis das erste Symptom des durchgemachten Infektes.  

Behandlung

Antibiotika zur Bekämpfung des ursprünglichen Infektes haben auf den akuten Verlauf der Reaktiven Arthritis keinen Einfluss.

Spätfolgen mit Gelenkdefekten treten aber bei unbehandelten Patienten nach Jahren häufiger auf.

Bei Chlamydieninfektionen wird der Sexualpartner mitbehandelt, um Pingpong-Infektionen zu vermeiden.

Die übrige Behandlung gleicht der des Morbus Bechterew: nicht-steroidale Antirheumatika, Basistherapeutika bei mehreren Monaten anhaltender Gelenksymptomatik, Cortisoninjektionen in entzündete Gelenke, Cortison-Augentropfen bei Mitbeteiligung der Augen.

Bewegungsübungen und andere physikalische Behandlungen erhalten oder verbessern Beweglichkeit und vermindern Schmerzen.


Aktuelle Meldungen

Three-shots
© Three-shots

11.06.2024

Die Rolle von Methylglyoxal (MGO) in der antimikrobiellen Wirkung von Manuka-Honig

Methylglyoxal (MGO) ist ein wesentlicher Bestandteil des Manuka-Honigs, der ihm seine herausragenden antimikrobiellen Eigenschaften verleiht.


pexels / vo-thuy-tien
© pexels / vo-thuy-tien

10.06.2024

Gesunde Snacks für die Firmenfeier

Gesunde Ernährung ist nicht nur im privaten Alltag ein wichtiges Thema, sondern gewinnt auch im beruflichen Umfeld zunehmend an Bedeutung.


pexels / mkbasil
© pexels / mkbasil

27.05.2024

Risiken von Tabakprodukten: Warum Rauchentwöhnung so wichtig ist

Tabakkonsum ist ein weit verbreitetes Gesundheitsproblem, das jährlich Millionen von Todesfällen und ernsthaften Erkrankungen verursacht.


pexels / anntarazevich
© pexels / anntarazevich

24.05.2024

Prostatakrebsvorsorge für Männer: Was muss man beachten?

In der heutigen Zeit wird die Bedeutung der Gesundheitsvorsorge immer größer, insbesondere wenn es um spezifische Männergesundheitsfragen wie die Vorsorge gegen Prostatakrebs geht.


pixabay / PhotoMIX-Company
© pixabay / PhotoMIX-Company

21.05.2024

Leicht durch den Alltag: Detox für die Gesundheit

Detox-Kuren sind in aller Munde, da sie den Körper entgiften können und gleichzeitig dabei helfen, abzunehmen.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader