Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Schmerzen

Zahnschmerzen

Bei den Zahnschmerzen lässt sich sehr gut die Signalfunktion des Schmerzes zeigen. Hinter dem Signal steht nichts anderes als die Aufforderung „geh zum Zahnarzt!“.

Anzeige:

Die Zeit bis zur zahnärztlichen Behandlung muss oft mit einem Schmerzmittel überbrückt werden. Bewährt haben sich nichtsteroidalen Antirheumatika wie z. B. Acetylsalicylsäure oder Diclofenac.

Zu empfehlen ist auch bei Zahnschmerzen das Ibuprofen. Vor allem zusammen mit dem Wirkstoff Lysinsalz, sowie als Brausetablette oder -granulat wird es sehr rasch aus dem Magen-Darm-Bereich in die Blutbahn aufgenommen und führt zu einer schnellen Schmerzbeseitigung.

Bewährt hat sich auch die Anwendung von Eis im Mund oder äußerlich zum Auflegen auf die Wange und die Gabe von Enzymen. Vor allem Letztere verhindern oder minimieren oft die bei Zahnschmerzen einhergehende Schwellung. 

Vor der Behandlung muss der Zahnarzt die Ursache der Schmerzen kennen, das Suchen wird ihm erleichtert, indem der Patient die Art der Beschwerden schildert.

 

Schmerzbeschreibung

 

Ursache

 

Behandlung

 

Temperatur- empfindlichkeit auf heiß und kalt (Hyperämie)

 

Karies, manchmal versteckt

 

Füllung

 

Freiliegender Zahnhals (Parodontose)

 

Fluorlacke

 

Länger andauernde Schmerzen auf heiße und kalte Reize, auf süß (subakute Pulpitis), auch spontane typische Zahnschmerzen

 

Tiefere Karies

 

Wurzelbehandlung oder Zahnentfernung

 

Starke Schmerzen auch ohne Anlass länger anhaltend, oft nicht genau zu orten, Schmerzen besonders beim Liegen (akute Pulpitis)

 

Entzündung der Pulpa (= Zahnmark = Bindegewebe im inneren des Zahns, in dem Blutgefäße und Nerven verlaufen)

 

Wurzelbehandlung oder Zahnentfernung

 

Starker Schmerz besonders beim Draufbeißen, auch durch heiße Getränke oder Speisen auslösbar (kalt wird als angenehm empfunden)

 

Gangrän
(= Geschwür, Brand der Zahnpulpa)

 

Mit kalter Flüssigkeit spülen, Zahn wird entfernt oder zur Entlastung aufgebohrt (schnelle fachliche Hilfe notwendig, da sonst Gefahr der ernsten Infektion = Abszess)

 

Schmerzen unmittelbar nach Zahnarztbesuch

 

Tiefe Bohrung und Füllung, deshalb vorübergehende Empfindlichkeit, häufig bei Kunststofffüllungen (Composit)

 

Keine, Besserung oft nach einigen Tagen

 

Oder neue Füllung etwas „zu hoch“, dadurch Zahn überlastet und Schmerzen

 

Füllungshöhe muss vom Zahnarzt überprüft werden

 

Oder Karies so tief, dass unter einer neuen Füllung der Nerv sehr nah ist

 

Füllung muss evtl. entfernt werden, zunächst med. Einlage

 

Schmerzen im Bereich des Ohres, des Kiefergelenkes, der Halsseite oder der seitlichen Kopfpartie (Myoarthropathie)

 

Häufig falscher Zusammenbiss, hervorgerufen durch unversorgte Zahnlücken, zu hohe Füllungen, neuer Zahnersatz oder Zahnverschiebung durch kieferorthopädische Regulierung, dadurch Gelenkfehlstellung

 

Umstellung des Zusammenbiss durch Aufbissschiene, manchmal auch manuelle Therapie und unterstützende medikamentöse und physikalische Therapie (z.B. Wärme)

 


Aktuelle Meldungen

pexels / kindel-media
© pexels / kindel-media

11.01.2022

CBD-Tabletten: CBD-Kapseln mit der Kraft des aus Hanf gewonnenen CBD

Eine CBD-Kapsel, -Pille oder -Tablette ist eine der schnellsten und bequemsten Methoden zur Einnahme von CBD.


pexels / andrea-piacquadio
© pexels / andrea-piacquadio

05.01.2022

Bauchschläferkissen - was ist das und worauf ist beim Kauf zu achten

Im Folgenden haben wir einige wesentliche Daten zum Thema Bauchschläferkissen zusammengefasst:


pexels / kindel-media
© pexels / kindel-media

03.01.2022

Golferarm: Symptome und Ursachen

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist der sogenannte Golferarm oder auch Golferellenbogen eine Erkrankung, die vor allem bei Sportlern beobachtet wurde.


pixabay / Alexandra_Koch
© pixabay / Alexandra_Koch

28.12.2021

Corona Schnelltest: Tipps zur richtigen Verwendung

Inzwischen gibt es ein breit gefächertes Angebot an unterschiedlichen Corona Schnelltests.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

21.12.2021

Das hilft gegen Stress

Stress ist heutzutage ein Alltagsleiden, denn viele Menschen werden im Beruf und auch privat sehr stark gefordert.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader