Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Schmerzen

Das Wesen des Schmerzes

Schmerzreize werden vom Körper über spezifische Strukturen - die so genannten Nozizeptoren - aufgenommen.

Anzeige:

Diese wandeln die Schmerzinformation in ein elektrisches Signal um, welches über mehrere Umschaltstationen schließlich das Gehirn erreicht. Erst hier wird uns der Schmerz bewusst.

An sich sind Schmerzen ein sinnvoller Bestandteil unseres Daseins; sie warnen uns vor schädlichen Einflüssen und signalisieren unserem Körper, dass er sich schonen und erholen soll.

Manchmal allerdings dauern Schmerzen an, werden chronisch und machen dem Betroffenen das Leben schwer. Die Gründe dafür sind vielfältig, zum Beispiel verändern sich durch einen ständigen akuten Schmerz die Neurone im Rückenmark, so dass diese ständig „feuern“ und der Schmerz in der Folge chronisch wird.

Das schmerzleitende System, zu dem die Neurone im Rückenmark gehören, kann auch auf andere Weise erkranken. In diesem Falle entstehen Schmerzen auch ohne äußeren Reiz.

Jeder Mensch hat ein individuelles Schmerzempfinden - manche sind besonders empfindlich, andere verspüren kaum etwas. Dies hängt von körperlichen, psychischen, kulturellen und sozialen Faktoren ab und entwickelt sich erst im Laufe unseres Lebens.


Aktuelle Meldungen

unsplash / naipo-de
© unsplash / naipo-de

14.10.2021

Massagesessel gegen Rückenschmerzen: Was können sie wirklich?

Viele Deutsche leiden unter Rückenschmerzen und schmerzhaften Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.


pexels / shvets-production
© pexels / shvets-production

13.10.2021

Schlafstörungen: Was können die Ursachen sein?

Nahezu jeder Mensch erlebt ab und zu kurzfristige Schlafprobleme, die lediglich einige Tage anhalten, beispielsweise in belastenden Situationen, im Zuge einer Erkältung oder in besonders stressigen Phasen des Lebens.


pixabay / PublicDomainPictures
© pixabay / PublicDomainPictures

12.10.2021

Was ist eigentlich Diindolylmethan?

So mancher Leser, der sich mit Nahrungsergänzungsmitteln, Superfoods oder mit gesunder Ernährung beschäftigt, der ist sicherlich auch schon einmal über den Begriff Diindolylmethan gestolpert.


unsplash / joanna-kosinska
© unsplash / joanna-kosinska

10.10.2021

Warum eine zuckerarme Ernährung gesund ist

Zucker ist süß und lecker. Aus diesem Grund ist er heutzutage in nahezu allen fertigen Lebensmitteln enthalten, denn er lässt die Glückshormone tanzen und macht das Essen erst zu einem richtigen Genuss.


unsplash / yuris-alhumaydy
© unsplash / yuris-alhumaydy

09.10.2021

Arthrose und Sport: So schonen Sie Ihre Gelenke

Wenn die Gelenke schmerzen und jede Bewegung weh tut, haben die meisten Menschen nicht das Bedürfnis danach Sport zu treiben.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader