Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Gelbsucht

Gelbsucht: Ein Symptom für verschiedene Krankheiten

„Das Virus wartet, wo man es nicht erwartet." Plakate mit dieser Schlagzeile sind derzeit überall zu sehen. Es geht um die gefährliche Krankheit Hepatitis B. Sie wird durch Körperflüssigkeiten und Blut übertragen - z. B. bei der Maniküre, beim Sex, in Tattoo-Studios - und kann die Leber schädigen. Dabei kommt es auch zu einer Gelbfärbung der weißen Lederhaut des Augapfels, sowie der Haut und Schleimhaut. Verantwortlich für die Gelbsucht (med. Ikterus) ist ein Zuviel des Gallenfarbstoffs Bilirubin im Blut. Er entsteht beim Abbau des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin in der Leber und wird zusammen mit der Gallenflüssigkeit in den Darm ausgeschieden. Ist dieser Prozess gestört, weil die Leber erkrankt ist, staut sich das Bilirubin zurück ins Blut und lagert sich in die Haut ein. Je höher die Konzentration von Bilirubin im Blut, desto stärker ist die Gelbfärbung der Haut. Deswegen sind manche Patienten mit Hepatitis quittengelb gefärbt, während anderen die Krankheit kaum anzusehen ist. Zur gleichen Zeit wird der Stuhl hellbraun, da er kein Bilirubin mehr enthält. Der Harn färbt sich dagegen dunkel, denn statt im Darm wird der Stoff nun vermehrt über die Nieren ausgeschieden. Oft klagen Patienten mit Gelbsucht auch über einen starken Juckreiz an der Haut. Dieser ist auf die Giftwirkung des Bilirubins zurückzuführen.

Anzeige:

Aktuelle Meldungen

unsplash / naipo-de
© unsplash / naipo-de

14.10.2021

Massagesessel gegen Rückenschmerzen: Was können sie wirklich?

Viele Deutsche leiden unter Rückenschmerzen und schmerzhaften Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.


pexels / shvets-production
© pexels / shvets-production

13.10.2021

Schlafstörungen: Was können die Ursachen sein?

Nahezu jeder Mensch erlebt ab und zu kurzfristige Schlafprobleme, die lediglich einige Tage anhalten, beispielsweise in belastenden Situationen, im Zuge einer Erkältung oder in besonders stressigen Phasen des Lebens.


pixabay / PublicDomainPictures
© pixabay / PublicDomainPictures

12.10.2021

Was ist eigentlich Diindolylmethan?

So mancher Leser, der sich mit Nahrungsergänzungsmitteln, Superfoods oder mit gesunder Ernährung beschäftigt, der ist sicherlich auch schon einmal über den Begriff Diindolylmethan gestolpert.


unsplash / joanna-kosinska
© unsplash / joanna-kosinska

10.10.2021

Warum eine zuckerarme Ernährung gesund ist

Zucker ist süß und lecker. Aus diesem Grund ist er heutzutage in nahezu allen fertigen Lebensmitteln enthalten, denn er lässt die Glückshormone tanzen und macht das Essen erst zu einem richtigen Genuss.


unsplash / yuris-alhumaydy
© unsplash / yuris-alhumaydy

09.10.2021

Arthrose und Sport: So schonen Sie Ihre Gelenke

Wenn die Gelenke schmerzen und jede Bewegung weh tut, haben die meisten Menschen nicht das Bedürfnis danach Sport zu treiben.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader