Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Keuchhusten

So können Sie vorbeugen

Nur die rechtzeitige Impfung schützt wirksam vor einer Keuchhustenerkrankung. Selbst eine durchgemachte Keuchhustenerkrankung gewährleistet keine lebenslange Immunität. Grundimmunisierung beginnt ab dem vollendeten zweiten Lebensmonat. Sie besteht aus drei Impfungen im Abstand von vier Wochen.

Anzeige:

Die Auffrischimpfung erfolgt ab dem vollendetem 9. bis 17. Lebensjahr. Diese Immunisierung hält zehn bis 15 Jahre an. Früher hatte die Keuchhusten-Impfung einen schlechten Ruf. Denn man wusste lange Zeit nicht, welche Bestandteile des Erregers für die schützende Immunität verantwortlich sind. Deshalb verabreichte man früher ein abgetötetes Ganzzellpräparat. Dies schützte zwar, löste aber häufig auch starke Nebenwirkungen aus. Der heutige Impfstoff besteht nur noch aus genau definierten Zellbestandteilen, und nicht mehr aus ganzen Bakterienzellen. Die Nebenwirkungen sind damit gering geworden. 


Aktuelle Meldungen

pixabay / derneuemann
© pixabay / derneuemann

23.01.2023

Chlamydien-Infektion – das sind die Symptome

Eine Infektion mit Chlamydien zählt mittlerweile zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten weltweit.


pexels / curtis-adams
© pexels / curtis-adams

17.01.2023

Badlüfter – Schimmel und Feuchtigkeit gehören der Vergangenheit an

Feuchtigkeit im Badezimmer ist eine logische Schlussfolgerung und lässt sich natürlich auf Dauer nicht verhindern.


pixabay / Alexandra_Koch
© pixabay / Alexandra_Koch

16.01.2023

Kann man FFP2 Masken wiederverwenden?

FFP2 Masken gehörten vor allem in den letzten zwei Jahren zum Alltag der Menschen.


pixabay / jarmoluk
© pixabay / jarmoluk

05.01.2023

Bioimpedanzanalyse: Wie man den Körperfettanteil und Muskelmasse misst

Bioimpedanzanalyse (BIA) ist eine Technik, die verwendet wird, um den Körperfettanteil und die Muskelmasse eines Menschen zu messen.


pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

30.12.2022

Cannabis als Medizin: Risikofreie Pflanze oder gefährliche Droge?

Die Legalisierung von Cannabis schreitet in Europa Stück für Stück voran.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader