Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Tollwut

Wer soll sich impfen lassen?

Anders als beispielsweise bei Wundstarrkrampf (Tetanus) muss sich nicht jeder gegen Tollwut impfen lassen, sondern nur, wer Kontakt zu einer an Tollwut erkrankten oder einer tollwut-verdächtigen Person hatte.

Anzeige:

Kontakt kann bei folgenden Personengruppen auftreten (Quelle: Robert-Koch-Institut in Anlehnung an Empfehlungen der CDC, Stand: 16.02.2005):

Häuslicher Kontakt:
Direkter Kontakt mit verletzter Haut oder Schleimhaut zu Speichel oder Erbrochenem des Erkrankten, z.B.: Trinken aus demselben Glas; Essen von demselben Teller bzw. mit demselben Besteck; gemeinsame Nutzung von Zahnbürsten; Küssen, Sexualkontakt zum Erkrankten.

Behandelndes Personal im Krankenhaus:
Ungeschützter direkter Kontakt mit verletzter Haut oder Schleimhaut zu Liquor oder Speichel des Erkrankten, z.B. bei Beatmung, Absaugen oder Intubation oder Operation des Erkrankten. Auch nach Nadelstich-Exposition – wegen eines möglichen Kontaktes zu Nervengewebe.

OP-Personal:
Ungeschützter Haut- oder Schleimhautkontakt zu Organen (insbesondere Nervengewebe) eines an Tollwut Erkrankten (Entnahme- bzw. Transplantations-Team).

Laborpersonal:
Ungeschützter Kontakt zu Untersuchungsproben des Patienten: Organmaterial – ZNS oder anderes Nervengewebe sowie Liquor.

Weiterhin empfiehlt die WHO die Impfung bei folgenden Berufsgruppen:
Tierärzte, Jäger, Forstpersonal, Personen bei Umgang mit Wildtieren in Gebieten mit Wildtollwut sowie ähnlichen Risikogruppen (z.B. Personen mit beruflichem oder sonstigem engen Kontakt zu Fledermäusen). Eine vorsorgliche Impfung muss bei Personal in Laboratorien mit Tollwutinfektionsrisiko erfolgen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / dental
© pixabay / dental

19.02.2024

H1 Zähne begradigen per Aligner: Was gilt in Bezug auf die Anwendung und die Kostenübernahme durch Krankenkassen?

Sie sind zwar bislang nicht in aller Munde – dennoch erfreuen sich transparente Zahnschienen, wie Aligner auch genannt werden, immer größerer Bekanntheit, wenn es um das Zähne begradigen mit ästhetischem Mehrwert geht.


pixabay / CBD-Infos-com
© pixabay / CBD-Infos-com

15.02.2024

Die Herstellung von CBD Öl - So wird es hergestellt

Die Popularität von CBD (Cannabidiol) hat in den letzten Jahren signifikant zugenommen.


pixabay / shatishira
© pixabay / shatishira

13.02.2024

Die Vision der personalisierten Medizin in der klinischen Realität

Die personalisierte Medizin, oft auch als Präzisionsmedizin bezeichnet, steht an der Schwelle zu einer revolutionären Veränderung in der Art und Weise, wie wir Krankheiten diagnostizieren, behandeln und letztendlich verhindern.


pexels / mr-flame
© pexels / mr-flame

09.02.2024

Modifikationsmöglichkeiten zur Verbesserung der Gesundheitsverträglichkeit von E-Zigaretten

In der Welt der E-Zigaretten gibt es einen wachsenden Trend zur Selbstgestaltung, der nicht nur die kreative Seite der Dampfer anspricht, sondern auch Möglichkeiten bietet, das Dampferlebnis gesundheitsbewusster zu gestalten.


pixabay / karolina-grabowska
© pixabay / karolina-grabowska

07.02.2024

Putzen mit Hausstauballergie: Das spricht für einen Milbensauger

Tränende Augen, ein permanenter Hustenreiz und Atemnot: Wer an einer Hausstaubmilbenallergie leidet, reagiert auf den Kot der Hausstaubmilbe.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader