Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Nasenbluten

So reagieren Sie richtig

Wenn die Nase blutet, sollten Sie aufrecht, leicht nach vorne geneigt sitzen und den Mund öffnen. Blut, das den Rachen herunter fließt, bitte nicht schlucken sondern ausspucken. Denn größere Mengen von geschlucktem Blut können ein Übelkeitsgefühl und einen Brechreiz bewirken. Drücken Sie die Nasenflügel für fünf bis zehn Minuten zwischen Daumen und Zeigefinger fest zusammen. Kühlen Sie Ihre Stirn und den Nacken mit einem kalten Umschlag aus Eis oder einem Coolpack aus dem Gefrierfach, es geht auch eine Tüte tiefgefrorener Erbsen o.ä.

Anzeige:

Die Kälte bewirkt eine allgemeine, vorübergehende Gefäßverengung im Kopfgebiet und verringert so auch die Durchblutung der Nasenschleimhaut. Ist die Blutung gestillt, sollten Sie die Nase einige Stunden lang nicht putzen.
Um weiterem Nasenbluten vorzubeugen, sollten Sie das Nasebohren vermeiden. Ebenso heftiges Naseschnäuzen. Gelingt das Säubern so nicht, können Sie einer Salzdusche (Apotheke) die verkrusteten Borken lösen. 


Aktuelle Meldungen

pixabay / lograstudio
© pixabay / lograstudio

22.02.2019

Stärkt Yoga die Gesundheit?

Wer Yoga praktiziert, ist längst davon überzeugt, das indische Meditationssystem wirkt ganzheitlich und kann damit etwas für die körperliche wie geistige Gesundheit tun und zudem den Anwender spirituell bereichern.


pixabay / KlausHausmann CC0
© pixabay / KlausHausmann CC0

21.02.2019

Hängebrüste – Ursachen und Gegenmaßnahmen

Zunehmendes Alter, eine Schwangerschaft oder auch Gewichtszunahmen können Gründe für hängende Brüste sein.


pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

20.02.2019

Gesunder Wein, ungesunder Wodka - Alkoholkonsum auf dem Prüfstand

Das Glas Wein zum Feierabend, das Bier zum deftigen Essen oder ein Wodka für das Mixgetränk: Alkohol ist bei Erwachsenen als Genussmittel beliebt.


ZygoteBody™
© ZygoteBody™

19.02.2019

CMD-Syndrom - Einfache Behandlungsmöglichkeiten

Viele Menschen klagen heutzutage über Schmerzen im Kiefer, im Kopf-, Nacken- oder Rückenbereich sowie ernsthaften Verspannungen und Schlafstörungen. Kaum jemand ist sich dabei bewusst, dass all diese Symptome durch eine Fehlfunktion im Kiefer ausgelöst werden können.


pixabay / pexels CC0
© pixabay / pexels CC0

18.02.2019

Photokeratitis: Vorsicht ist besser als Sichteinbußen

Obwohl wir im Winter nur selten an UV-Schutz für die Augen denken, sind Sonnenbrillen in der kalten Jahreszeit mindestens so wichtig wie in der strahlenden Sommersonne.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader