Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Diabetes Mellitus

Selbsthilfe

Wichtig ist die Eigenleistung in Form von regelmäßiger Ausdauersport und Gewichtabnahme. Weiterhin gibt es fünf Ernährungsregeln, die Sie beherzigen sollten.

Anzeige:

Ausdauersport

Ausdauersport verbessert die Insulinempfindlichkeit der Muskelzellen. Damit wirkt das Insulin von der Bauchspeicheldrüse wieder besser und es kann mehr Glukose aus dem Blut abgebaut werden. Mit regelmäßigem Bewegung und viel Bewegung im Alltag lässt sich sogar ein bereits ausgebrochener Diabetes-Typ-2 wieder zurückdrängen.

Gewichtabnahme

Die Reduktion des Übergewichts ist vor allem wichtig, wenn Bauchfett vorhanden ist. Wenn nämlich die Fettzellen um die Gedärme und in den inneren Organen wie Leber und Bauchspeicheldrüse zu stark gefüllt sind, verändert dies ihren inneren Stoffwechsel. Die Zellen entgleisen und produzieren Feuerwerk von Hormonen und Enzymen, die einen schädigenden Einfluss auf den restlichen Körper haben. Deswegen werden die bei Übergewicht vermehrten und aufgeblähten Fettzellen auch als eigenständiges hormonproduzierendes Organ angesehen. Dabei werden vor allem so genannte Adipokine vermehrt gebildet. Diese treten schnell in den Blutkreislauf ein und werden dann bei höherer Konzentration schädlich. Zum einen rufen sie eine Unempfindlichkeit der Muskelzellen für Insulin hervor. Zum anderen verhindern sie die Aufnahme von Glukose in den Leberzellen. Deshalb wird die im Blut schwimmende Glukose schlechter abgebaut und sorgt für erhöhte Blutzuckerwerte.

Die Produktion von Adipokinen in den Fettzellen lässt sich reduzieren, indem man weniger isst und sich mehr bewegt. Ein schon beginnender Diabetes lässt sich damit zurückdrängen. Dies ist besonders wichtig für Kinder und Jugendliche, die oft schon in frühen Jahren an dem so genannten Altersdiabetes leiden.


Aktuelle Meldungen

pixabay / Pexels
© pixabay / Pexels

03.07.2020

Fahrradanhänger für Welpen: Gut oder schlecht?

: Erfahren Sie hier, ob sich ein Hundeanhänger für Ihren Welpen lohnt oder nicht!


pixabay / qimono
© pixabay / qimono

02.07.2020

Was passiert bei einer Eigenbluttherapie?

Das Blut wird seit Urzeiten als „Urquell des Lebens“ bezeichnet. Und seine lebensspendende Kraft wird genauso lange als Heil- und Stärkungsmittel verwendet.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

01.07.2020

CBD alias Cannabidiol: Was steckt dahinter?

Über Cannabidiol (CBD) wurde vor kurzem in den Medien berichtet, und vielleicht hat es sogar der ein oder andere als einen zusätzlichen Booster für den Smoothie nach dem Training oder den Morgenkaffee gesehen. Aber was genau ist CBD? Und warum ist es plötzlich so populär?


pixabay / sabinevanerp CC0
© pixabay / sabinevanerp CC0

29.06.2020

Hinweise und Indikatoren für Alzheimer

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Wer im 19. Jahrhundert geboren wurde, war bereits froh, wenn er das 50. Lebensjahr noch erlebte.


pixabay / cenczi
© pixabay / cenczi

23.06.2020

Heuschnupfen und andere Arten der Allergie: So kommen Sie beschwerdefrei durch den Sommer

Es fängt im Januar an, hat seiner Hoch-Zeit im Frühling und Frühsommer, dehnt sich aber bei manchen tatsächlich das ganze Jahr über aus: Heuschnupfen und Allergien können den Alltag zur Tortur machen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader