Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Gicht

Typische Gichtsymptome

Meist ist zunächst das Großzehgrundgelenk von einem Gichtanfall betroffen. Der große Zeh verfärbt sich tief-rot, schwillt an und schmerzt. Betroffene können in der Regel überhaupt nicht mehr richtig auftreten.

Anzeige:

Aber auch andere Bereiche, wie beispielsweise das Kniegelenk, können von den Rötungen, Schwellungen und Schmerzen betroffen sein.

Oft geht ein akuter Gichtanfall sogar mit einer erhöhten Temperatur einher. Bleibt die Gicht unbehandelt, kann sie chronisch werden.

Menschen, die an einer chronischen Form dieser Stoffwechselerkrankung leiden, sind ständigen Schmerzen ausgesetzt.

In solchen Fällen kann es auch zu Gelenkveränderungen oder zur Ausbildungen von typischen „Gichtknoten“ kommen.
Das sind schmerzlose Knötchen, die sich, mit Harnsäure gefüllt, direkt unter der Haut befinden. Das kommt allerdings nur noch selten vor.


Aktuelle Meldungen

pixabay / sasint
© pixabay / sasint

07.05.2021

Schönheitschirurgie vs. Plastische Chirurgie - Wo sind die Unterschiede?

Kosmetische und Plastische Chirurgie sind artverwandte medizinische Bereiche, die sich in mancher Hinsicht voneinander unterscheiden.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

06.05.2021

Psychotherapie: Ein Überblick

Psychische Störungen, Verhaltensstörungen oder psychische Belastungen? Die Psychotherapie ist eine Behandlung, bei der psychotraumatische Probleme erkannt und behandelt und psychische Verhaltensweisen gelöst werden.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

26.04.2021

Ruhiger und erholsamer Schlaf

Wer kennt es nicht? Abends gemeinsam mit dem Partner im Bett liegen – es ist gemütlich, beide sind müde und versuchen, einzuschlafen.


pixabay / Alterfines
© pixabay / Alterfines

23.04.2021

Haarentfernung: Die effektivsten Methoden im Überblick

Vom Waxen bis zum Lasern – heutzutage sind die Möglichkeiten zur Haarentfernung breit gefächert.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader