Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Gicht

Typische Gichtsymptome

Meist ist zunächst das Großzehgrundgelenk von einem Gichtanfall betroffen. Der große Zeh verfärbt sich tief-rot, schwillt an und schmerzt. Betroffene können in der Regel überhaupt nicht mehr richtig auftreten.

Anzeige:

Aber auch andere Bereiche, wie beispielsweise das Kniegelenk, können von den Rötungen, Schwellungen und Schmerzen betroffen sein.

Oft geht ein akuter Gichtanfall sogar mit einer erhöhten Temperatur einher. Bleibt die Gicht unbehandelt, kann sie chronisch werden.

Menschen, die an einer chronischen Form dieser Stoffwechselerkrankung leiden, sind ständigen Schmerzen ausgesetzt.

In solchen Fällen kann es auch zu Gelenkveränderungen oder zur Ausbildungen von typischen „Gichtknoten“ kommen.
Das sind schmerzlose Knötchen, die sich, mit Harnsäure gefüllt, direkt unter der Haut befinden. Das kommt allerdings nur noch selten vor.


Aktuelle Meldungen

pixabay / slavoljubovski
© pixabay / slavoljubovski

16.09.2020

Richtiges Händewaschen zum Schutz der Gesundheit

Hygiene ist ein hochaktuelles Thema.


pixabay / rexmedlen
© pixabay / rexmedlen

15.09.2020

Schweiz als Standort für CBD Investitionen

Die Schweiz galt schon seit jeher als innovativer Standort.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

14.09.2020

Cannabis im Vaporizer: Wissenswertes für Anwender

Cannabis gilt längst als vielseitiges Mittel für medizinische Zwecke.


pixabay / OrnaW
© pixabay / OrnaW

10.09.2020

Schweres Corona nach zu starker Immunantwort

Spezifische Antikörper und T-Zellen untersucht - Weitere wissenschaftliche Studien nötig


pixabay / CBD-Infos-com
© pixabay / CBD-Infos-com

09.09.2020

CBD-Produkte im Handel

Über Jahre hindurch wurde über die Legalisierung von CBD-Produkten debattiert.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader