Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Gicht

Unterschied zwischen „primären“ und „sekundären“ Gichtform

Von einer „primären Gicht“ spricht man beispielsweise dann, wenn die Erkrankung auf eine erbliche Veranlagung zurückzuführen ist und deswegen eine Ausscheidungsstörung der Harnsäure über die Niere besteht.

Anzeige:

Von einer „sekundären Gicht“ spricht man, wenn die Gicht die Folge einer anderen Grunderkrankung ist. Das ist beispielsweise bei bestimmten chronischen Bluterkrankungen (Leukämie, schlecht eingestellter Diabetes) der Fall.

Aber auch andere Erkrankungen, wie etwa eine Schrumpfniere, können der Entstehung der Gicht Vorschub leisten.


Aktuelle Meldungen

pixabay / anna3416
© pixabay / anna3416

26.10.2021

Massage: Die wichtigsten Wirkungen

Es gibt viele Menschen, die bereits selbst in den Genuss der lindernden und heilenden Wirkungen einer entspannenden Massage kommen durften.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

25.10.2021

Vitamin C Quellen im Winter

Im Sommer können die meisten Menschen von Aprikosen, Rhabarber und frischen Beeren kaum genug bekommen.


pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

24.10.2021

Gesteigertes Gesundheitsbewusstsein der Deutschen

Das gesteigerte Gesundheitsbewusstsein der Deutschen lässt sich anhand vieler verschiedener Faktoren nachweisen.


pixabay / slavoljubovski
© pixabay / slavoljubovski

23.10.2021

Das hilft Schwangeren bei Haarausfall wirklich

Schwanger zu sein, ist eine dieser unvergleichbaren Erfahrungen, an dessen Ende das Leben eines neuen Menschen steht.


pixabay / lukasbieri
© pixabay / lukasbieri

22.10.2021

Mediterrane Küche: Darum macht sie nicht dick

Die Grundlage der italienischen Küche, die von zahlreichen Gourmets rund um die Welt in höchstem Maße geschätzt wird, bilden zweifelsfrei die oft verteufelten Kohlenhydrate.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader