Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Schwangerschaftsdiabetes

Diagnosemöglichkeiten

Wichtig ist daher, dass der Schwangerschaftsdiabetes auf jeden Fall erkannt und behandelt wird. Leider bezahlen die Krankenkassen kein Screening, mit dem alle Schwangeren routinemäßig untersucht werden könnten. Deshalb sind die Ärzte darauf angewiesen, Risikofaktoren zu erkennen. Diese bestehen vor allem bei starkem Übergewicht oder bei einem überhöhten Triglyceridspiegel. Auch bei mehreren Fehlgeburten und dem Auftreten von Diabetes in der engeren Familie ist das Risiko erhöht. Etwa jede zehnte Frau entwickelt während der Schwangerschaft einen Diabetes (Gestationsdiabetes). Bei Verdacht wird meist zwischen der 24. und der 28. Schwangerschaftswoche ein Suchtest durchgeführt: Der Test ist etwas zeitaufwendig. Die werdende Mutter kommt nüchtern in die Praxis ihres Frauenarztes. Nach einer ersten Blutabnahme trinkt sie eine zuckerhaltige Lösung. Danach wird nach jeweils einer Stunde noch zweimal Blut abgenommen. Der Zucker geht schnell in das Blut über. Allerdings sollte auch schnell die Insulinausschüttung einsetzen und den Zuckergehalt wieder herunter regulieren. Ergibt der Blutzuckertest aber erhöhte Werte, legt der Arzt eine Therapie fest, zuerst meistens eine Ernährungsumstellung. Eventuell wird der Test nach ein paar Wochen wiederholt, da der Diabetes verstärkt im letzten Drittel der Schwangerschaft auftritt.

Anzeige:

Aktuelle Meldungen

pixabay / whitesession
© pixabay / whitesession

27.01.2022

Die Schmerzbehandlung der Zukunft

Jeder Mensch kommt im Laufe seines Lebens mit unangenehmen Schmerzen in Kontakt. Hauptsächlich treten dabei eher milde und diffuse Symptome auf.


pexels / sound-on
© pexels / sound-on

26.01.2022

Haartransplantationen bei Frauen nehmen zu

Bilden sich auf dem Kopf langsam, aber sicher, kahle Stellen und die Haare scheinen kontinuierlich dünner zu werden, stellt dies besonders für betroffene Frauen eine große Belastung dar.


pixabay / 1388843
© pixabay / 1388843

25.01.2022

Emotionale Überforderung: Wege, um die innere Balance wiederzufinden

Immer mehr Menschen fühlen sich in der schnelllebigen Gesellschaft emotional überfordert.


pixabay / derneuemann
© pixabay / derneuemann

24.01.2022

Abführende Lebensmittel bei Verstopfung

Viele Menschen leiden an Verdauungsproblemen, die den normalen Alltag oft erschweren. Häufig löst eine hartnäckige Obstipation unangenehme Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen oder Völlegefühl aus.


pixabay / DarkoStojanovic
© pixabay / DarkoStojanovic

22.01.2022

Alternative Gesundheitskonzepte

Gerade im Zuge der aufgehetzten Corona-Debatte wird in vielen deutschen Medien auch über die Möglichkeit von alternativen Behandlungsmethoden debattiert.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader