Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Antibiotikatherapie

Dosierung & Einnahmedauer

Antibiotika gibt es in verschiedenen Darreichungsformen, wie z. B. Saft, Tabletten, Tropfen, Kapseln, Salben, Infusionen. Die richtige Dosierung der Antibiotika ist sehr wichtig.

Die Konzentration des  Antibiotikums (der Wirkspiegel) im erkrankten Organ muss ausreichend hoch sein, um dort eine antibiotische Wirkung zu erzeugen.

Anzeige:
Normalerweise tritt innerhalb kurzer Zeit nach der Einnahme von Antibiotika eine Besserung ein.

Aber auch wenn die Krankheitserscheinungen zurückgehen, sind meist noch Erreger im Körper vorhanden. Deshalb ist es wichtig, das Antibiotikum nach Vorschrift des Arztes einzunehmen.
Andernfalls kann es durch übriggebliebene Bakterien zu Rückfällen kommen und es können sich Resistenzen ausbilden (siehe Abschnitt "Resistenz bei Bakterien").

Die Einnahmedauer legt ebenfalls der Arzt fest. Man sollte auch nach Beschwerdefreiheit noch mindestens 2 bis 3 Tage lang das Medikament einnehmen. Nur so ist eine vollständige Ausheilung des Infektes gewährleistet.


Aktuelle Meldungen

pixabay / JerzyGorecki
© pixabay / JerzyGorecki

20.02.2020

Die Hautalterung vorbeugen – 5 Tipps für ein wirksames Anti-Aging-Programm!

Jeder Mensch wünscht sich auch im Alter einen strahlend schönen und ebenmäßigen Teint der Haut.


pixabay / whitesession
© pixabay / whitesession

19.02.2020

Die Lymphdrainage – medizinische Massage gegen schmerzhafte Schwellungen

Das Lymphsystem spielt eine wichtige Rolle bei der Abwehr von Krankheitserregern.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

17.02.2020

Botox als Kassenleistung: Diese medizinischen Eingriffe werden unterstützt

Botox ist den meisten Menschen vor allem aus dem Bereich der kosmetischen Medizin bekannt.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

15.02.2020

Können Boxspringbetten gegen Rückenschmerzen helfen?

Wer kennt das nicht: Eine ungelenke Bewegung beim Aufwachen und im selben Moment spürt man schon den Rücken.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

14.02.2020

Private oder gesetzliche Krankenversicherung – Beamtenschaft hat die Wahl

Die meisten Menschen in Deutschland sind in der gesetzlichen Krankenversicherung, auch abgekürzt GKV genannt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader