Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Antibiotikatherapie

Einsatzgebiete von Antibiotika

Antibiotika verschreibt der Arzt bei Entzündungskrankheiten, die durch eine Infektion mit Bakterien hervorgerufen wurden.

Anzeige:

Bei vielen Erkrankungen wird unser Immunsystem allein mit den Erregern fertig, so dass Antibiotika nicht gebraucht werden.

Wenn die körpereigene Abwehr allerdings nicht gegen die Bakterien ankommt, weil entweder die Erreger besonders aggressiv sind oder unser Immunsystem geschwächt ist, sind Antibiotika erforderlich.
Sie wirken gezielt gegen die Bakterien und unterstützen so unser Immunsystem beim Besiegen der Krankheit.

Dank der Antibiotika können heute viele Infektionskrankheiten, die früher zum Tod führten, einfach geheilt werden.

Bei viralen Erkrankungen wie z. B. der Grippe, Masern, Mumps, Röteln helfen Antibiotika nicht.

Des Weiteren werden Antibiotika vorsorglich in folgenden Fällen eingesetzt:

  • selten und nur im Ausnahmefall im Rahmen einer Operation zur Vorbeugung von Infektionen durch eingeschleppte oder verschleppte Keime während der Operation,
  • bei Personen mit Herzklappenschaden, bei denen eine Zahnbehandlung durchgeführt wird, zur Vorbeugung einer Herzentzündung (Endokarditis), für die diese Personen besonders anfällig sind,
  • bei Personen mit engem Kontakt zu Menschen, die an schweren bakteriellen Erkrankungen wie Tuberkulose, Keuchhusten (Pertussis), Diphterie, Meningitis leiden.

Aktuelle Meldungen

pixabay / whitesession
© pixabay / whitesession

19.02.2020

Die Lymphdrainage – medizinische Massage gegen schmerzhafte Schwellungen

Das Lymphsystem spielt eine wichtige Rolle bei der Abwehr von Krankheitserregern.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

17.02.2020

Botox als Kassenleistung: Diese medizinischen Eingriffe werden unterstützt

Botox ist den meisten Menschen vor allem aus dem Bereich der kosmetischen Medizin bekannt.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

15.02.2020

Können Boxspringbetten gegen Rückenschmerzen helfen?

Wer kennt das nicht: Eine ungelenke Bewegung beim Aufwachen und im selben Moment spürt man schon den Rücken.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

14.02.2020

Private oder gesetzliche Krankenversicherung – Beamtenschaft hat die Wahl

Die meisten Menschen in Deutschland sind in der gesetzlichen Krankenversicherung, auch abgekürzt GKV genannt.


pixabay / kaboompics
© pixabay / kaboompics

13.02.2020

Betriebliches Gesundheitsmanagement- für einen gesundheitsförderlichen Arbeitsplatz sorgen

Der Themenbereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements, auch BGM genannt, umfasst die Gestaltung des Arbeitsplatzes, sodass dieser gesundheitsförderlich für alle Mitarbeit wird.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader