Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Antibiotikatherapie

Unterschiedliche Wirkungsweisen von Antibiotika

Es gibt verschiedene Gruppen von Antibiotika, denen jeweils ein unterschiedlicher Wirkmechanismus und/oder Angriffsort am Bakterium zugrunde liegt:

Anzeige:

Antibiotika können den Aufbau der Zellwände von Bakterien (Zellwandsynthese) stören. Keine bzw. eine defekte Zellwand bedeuten für Bakterien den Zelltod.

Sie können auch den Aufbau der für das Bakterium notwendigen Eiweiße (die Transkription und die Translation) stören. Dies führt zu einem Stopp des Bakterienwachstums. Weiterhin können sie Bildung eines Vitamins (Folsäure) stören, das die Bakterien zur Vermehrung benötigen.

Eine neue Generation sind die "Gyrasehemmer". Sie hemmen ein Enzym, welches für die Vermehrung der Bakterien wichtig ist. Gegen dieses neue Medikament sind bislang noch keine Resistenzenbildungen entdeckt worden (Stand 2002).

Antibiotika wirken im allgemeinen nicht auf die hochentwickelten menschlichen Zellen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / derneuemann
© pixabay / derneuemann

23.01.2023

Chlamydien-Infektion – das sind die Symptome

Eine Infektion mit Chlamydien zählt mittlerweile zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten weltweit.


pexels / curtis-adams
© pexels / curtis-adams

17.01.2023

Badlüfter – Schimmel und Feuchtigkeit gehören der Vergangenheit an

Feuchtigkeit im Badezimmer ist eine logische Schlussfolgerung und lässt sich natürlich auf Dauer nicht verhindern.


pixabay / Alexandra_Koch
© pixabay / Alexandra_Koch

16.01.2023

Kann man FFP2 Masken wiederverwenden?

FFP2 Masken gehörten vor allem in den letzten zwei Jahren zum Alltag der Menschen.


pixabay / jarmoluk
© pixabay / jarmoluk

05.01.2023

Bioimpedanzanalyse: Wie man den Körperfettanteil und Muskelmasse misst

Bioimpedanzanalyse (BIA) ist eine Technik, die verwendet wird, um den Körperfettanteil und die Muskelmasse eines Menschen zu messen.


pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

30.12.2022

Cannabis als Medizin: Risikofreie Pflanze oder gefährliche Droge?

Die Legalisierung von Cannabis schreitet in Europa Stück für Stück voran.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader