Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Rund ums Impfen!

Wie häufig sind Impfschäden?

Immer mehr Menschen, vor allem Eltern, sind wegen befürchteter Impfschäden besorgt.
Gerade die vielen Injektionen, die den Neugeborenen gleich zu Beginn des Lebens verabreicht werden, wirken beängstigend. Sie sind aber dennoch absolut empfehlenswert.

Anzeige:
Umso früher eine Immunisierung vorgenommen wird, umso besser. Es ist zwar richtig, dass eine Schutzimpfung nie ganz risikofrei ist, jedoch sollte man sich das Ausmaß dieses Risikos bewusst machen.
Beispielsweise beträgt die Wahrscheinlichkeit, nach einer Masernimpfung einen Hirnschaden zu erleiden, etwa
1: 100 000.

Für alle Impfungen, die von der ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlen werden, besteht im Fall einer Impfschädigung ein Entschädigungsrecht. Aber wie gesagt, das ist sehr selten.


Aktuelle Meldungen

pixabay / derneuemann
© pixabay / derneuemann

23.01.2023

Chlamydien-Infektion – das sind die Symptome

Eine Infektion mit Chlamydien zählt mittlerweile zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten weltweit.


pexels / curtis-adams
© pexels / curtis-adams

17.01.2023

Badlüfter – Schimmel und Feuchtigkeit gehören der Vergangenheit an

Feuchtigkeit im Badezimmer ist eine logische Schlussfolgerung und lässt sich natürlich auf Dauer nicht verhindern.


pixabay / Alexandra_Koch
© pixabay / Alexandra_Koch

16.01.2023

Kann man FFP2 Masken wiederverwenden?

FFP2 Masken gehörten vor allem in den letzten zwei Jahren zum Alltag der Menschen.


pixabay / jarmoluk
© pixabay / jarmoluk

05.01.2023

Bioimpedanzanalyse: Wie man den Körperfettanteil und Muskelmasse misst

Bioimpedanzanalyse (BIA) ist eine Technik, die verwendet wird, um den Körperfettanteil und die Muskelmasse eines Menschen zu messen.


pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

30.12.2022

Cannabis als Medizin: Risikofreie Pflanze oder gefährliche Droge?

Die Legalisierung von Cannabis schreitet in Europa Stück für Stück voran.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader