Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Die Gentherapie

Was versteht man eigentlich unter der Gentherapie?

Betrachten Sie sich einmal im Spiegel: Es wird Ihnen auffallen, dass Ihnen da größtenteils ein Bild entgegen blickt, für das Sie an sich nichts können.

Anzeige:
Die Augenfarbe, der Mund, die Nase, all diese einzelnen Elemente, welche zwar in der Summe unbestritten Sie selbst sind, lassen sich sicher innerhalb Ihrer Familie wieder finden. Verantwortlich dafür sind Ihre Gene. Oder, wenn Sie möchten, Ihre Erbanlagen.

Sie bestimmen unser Leben mehr als uns lieb ist: So ist der eine gertenschlank und kann daher essen was er will, während beim Anderen jedes Gramm hartnäckig an der Hüfte hängen bleibt. Mit dem „genetischen Vorstrafenregister“ lässt es sich nun mal nur schwer aufnehmen.

Es gibt Menschen, die es mit ihren Genen wirklich nicht gut trafen: Nämlich jene, die eine Erbkrankheit mit auf den Weg bekommen haben. Ihnen sollte die Gentherapie helfen. Insofern, dass ein einzelnes defektes Gen (Verursacher der Erbkrankheit) entfernt und durch die gesunde Version ersetzt werden sollte.

Ganz ähnlich wie bei der Organtransplantation eben. 1990 wurde in der USA ein vierjähriges Mädchen, das an einer schweren Erbkrankheit litt, gentherapeutisch erfolgreich behandelt.

Seitdem hat dieses wissenschaftliche Feld auch andere Krankheiten in sein Blickfeld gerückt. Dazu gehören beispielsweise Krebs, Alzheimer und Aids. Auch was diese Krankheiten anbelangt, versuchen Mediziner das Erbmaterial von Zellen durch verschiedene Eingriffe zu verändern und andere Informationen „einzuschleusen“.


Aktuelle Meldungen

pixabay / guvo59
© pixabay / guvo59

23.05.2019

Pflege im Alter - Diese Möglichkeiten gibt es

Spare jetzt, dann hast Du in der Not. Dieser Spruch hat auch in der modernen aktuellen Zeit nicht an Bedeutung verloren.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

23.05.2019

So nebenbei ein bisschen Cannabis

Man kann reines Marihuana rauchen oder Haschisch konsumieren. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Substanzen in Getränke und Speisen zu mixen und diese somit ein wenig aufzupeppen.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

22.05.2019

Fieber – ab wann ist es gefährlich?

Jeder hat schon mal Fieber gehabt, ob im Laufe einer Grippe oder nach etwas zu viel Zeit in der prallen Sonne


pixabay / Myriams-Fotos
© pixabay / Myriams-Fotos

21.05.2019

Schutz vor Heuschnupfen in den eigenen vier Wänden

In der Pollenzeit wird vielen Pollenallergikern wieder das Leben sehr schwer gemacht, da sie mit den typischen Symptomen zu kämpfen haben, beispielsweise juckende und gerötete Augen, Niesattacken, laufende Nase und Atembeschwerden.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

15.05.2019

Vitamin-D: Diese Lebensmittel enthalten am meisten davon

Der menschliche Körper kann Vitamin D vorrangig durch die Einwirkung von Sonnenlicht produzieren. Trifft Sonnenlicht auf die Haut, wandelt der Körper es in Vitamin D um und die Speicher werden aufgefüllt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader