Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Die Gentherapie

Stammzellentherapie

Als Wundermittel zur Behandlung von Krebs, Diabetes und Osteoporose fällt auch oft die „Stammzellentherapie“. Was hat es damit auf sich?

Bei der „Stammzellentherapie“ geht es weniger darum, das Erbgut einer Zelle künstlich zu verändern, sondern bereits vorhandene Zellen, eben Stammzellen, zu „züchten“, um sie dann zur Therapie verschiedener Krankheiten einzusetzen.

Anzeige:
Stammzellen lassen sich in zwei verschiedene Arten unterteilen: Da gibt es die so genannten „pluripotenten“ Stammzellen, welche sich nur in ein schmales Spektrum verschiedener Zelltypen verwandeln können und dann gibt es noch die „totipotenten“ Stammzellen, die sich in jede Art von Zelle differenzieren lassen.

Genau diese Eigenschaft, nämlich ihre Wandlungsfähigkeit, ist das Besondere an Ihnen. Denn auf diese Weise, lassen sich gesunde Stammzellen züchten, um dann beispielsweise  krankes Gewebe zu regenerieren oder zu ersetzen.

Aktuelle Meldungen

pixabay / jarmoluk
© pixabay / jarmoluk

24.09.2021

Körperfett: Welcher Körperfettanteil ist wirklich gesund?

Körperfett stellt einen notwendigen und wertvollen Teil des menschlichen Körpers dar.


pexels / mastercowley
© pexels / mastercowley

23.09.2021

Unruhezustände - wodurch werden sie ausgelöst und wie kann man sie vermeiden?

Unser Lebensrhythmus besteht aus Anspannung und Entspannung.


pixabay / Alexandra_Koch
© pixabay / Alexandra_Koch

22.09.2021

Geburtstag feiern mit Jung und Alt

generationsübergreifendes, gemeinsames Feiern kennen die Meisten von Familienfeiern, wie dem 80. Geburtstag der Großmutter.


pixabay / sabinevanerp
© pixabay / sabinevanerp

21.09.2021

Pflegegrad 1 einer pflegebedürftigen Person

Pflegebedürftige Menschen sind in unterschiedliche Kategorien eingeteilt.


pixabay / TheUjulala
© pixabay / TheUjulala

20.09.2021

9 gute Gründe für einen Saunabesuch

Viele Menschen lieben das Saunieren



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader