Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Brottrunk

Schnell informiert

Schnell informiert - Was ist Brottrunk?

In "Schnell informiert" haben wir für Sie die Hauptinformationen dieses Abschnitts zusammengefasst. Wenn Sie mehr zu den angesprochenen Themen wissen möchten, finden Sie diese in der Navigationsleiste links.
Aus Russland kommt die Tradition, Brot mit Gewürzen und Wasser zu vergären. Dieser so genannte Kwass war stark alkoholhaltig, galt aber als sehr gesund.
Angeregt von deutschen Kriegsheimkehrern, die von diesem Getränk berichteten, machte sich Wilhelm Kanne daran, ein ähnliches, jedoch alkoholfreies Gärgetränk herzustellen.

Anzeige:
1981 konnte man dann den ersten deutschen Brottrunk probieren. Seitdem ist das säuerlich schmeckende Getränk in der Volksmedizin sehr beliebt. Brottrunk soll das Immunsystem und die Abwehrkräfte stärken, heißt es. Mit ihm seien gute Behandlungserfolge zu erzielen bei Neurodermitis, Schuppenflechte (Psoriasis), ebenso bei Verdauungsbeschwerden oder hohen Cholesterinwerten.

Herstellung

Zur Herstellung von Brottrunk wird Brot verwendet, das nach einem speziellen Verfahren gebacken wird. Es wird zerkleinert und in Gärkesseln über mehrere Wochen vergoren. In diesem  Zeitraum wird der Brotbrei immer saurer und flüssiger. Nach Abschluss des Gärvorgangs wird der Brottrunk abgefiltert und in Flaschen abgefüllt.

Inhaltsstoffe

Brottrunk enthält jede Menge wertvolle Inhaltsstoffe, die in einem ausgeglichenen Verhältnis zueinander vorhanden sind. Dazu gehören: Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, ungesättigte Fettsäuren, essentielle Aminosäuren, Eiweiße und Ballaststoffe. Weiterhin enthält Brottrunk Enzyme, Brotmilchsäure und Milchsäurebakterien.

Eine besonders wichtige Rolle spielt die Brotmilchsäure im Brottrunk, die mit Hilfe von Milchsäurebakterien entsteht Sie hilft dem Körper bei der Abwehr schädlicher und krankheitserregender Keime, die meist mit der Nahrung in den Darm gelangen. Im Magen-Darm-Trakt sorgt Brotmilchsäure auf natürliche Weise für ein ausgewogenes Gleichgewicht von schädlichen und nützlichen Bakterien.

Brottrunk enthält durchschnittlich 1,1g Brotmilchsäure pro 100g und über fünf Millionen lebende Milchsäurebakterien pro 100ml. Dieser hohe Gehalt an Brotmilchsäure und Milchsäurebakterien macht Brottrunk zu einem idealen Getränk, um ein gesundes Darmmilieu zu schaffen und zu bewahren.

Aktuelle Meldungen

Photo by asim alnamat from Pexels
© Photo by asim alnamat from Pexels

19.07.2018

Wird unser Augenlicht immer schlechter?

Studien und Auswertungen von Patientendaten lassen einen gewissen Trend deutlich werden: Unsere Sehkraft nimmt im Durchschnitt immer stärker ab.


Pixabay / herbalhemp
© Pixabay / herbalhemp

13.07.2018

Cannabis – Heilpflanze und nicht nur Droge

Seit 2017 ist Cannabis als Medikament (als Spray, Tabletten aber auch die Blüten) verschreibungsfähig, jedoch sind die Hürden für Ärzte und Patienten weiterhin sehr hoch.


pixabay.com / silviarita
© pixabay.com / silviarita

06.07.2018

5 Irrtümer rund um das Sonnenbad

Die meisten Menschen freuen sich alljährlich auf den Sommer. Vergessen ist der Winterblues, weg sind die vielen trüben Stunden. Doch die ersehnten Sonnenstrahlen können auch viel Schaden anrichten, ohne dass wir es gleich bemerken.


pixabay.com / Hiljon
© pixabay.com / Hiljon

02.07.2018

Lärm macht krank - Wie man sich im Alltag davor schützen kann

Wenn Lärm dauerhaft ertönt und es keine ruhigen Momente gibt, dann macht dieser auf Dauer krank. Straßen mit vielen Autos, öffentlicher Verkehr und Flugzeuge gehören zu den hauptsächlichen Lärmverursachern.


Monika Torloxten  / pixelio.de
© Monika Torloxten / pixelio.de

27.06.2018

Hightech Schädelimplantate in der Medizin

Neue Werkstoffe, innovative Techniken und brillante Ideen haben die Medizintechnik innerhalb der letzten Jahre enorm verändert.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader