Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Brottrunk

Brotmilchsäure

Die Milchsäure ist eine organische Säure, die 1780 von dem Chemiker Karl Wilhelm Scheele in saurer Milch entdeckt wurde. Grundsätzlich ist Milchsäure in allen milchsauren Produkten enthalten. Auch der säuerliche Geschmack von Buttermilch, Kefir oder Joghurt kommt durch die Milchsäure zustande.

Wird Glukose unter Sauerstoffmangel abgebaut, so entsteht Milchsäure. Der „Muskelkater" ist ein bekanntes Beispiel für Milchsäureablagerungen im Muskelgewebe, wenn bei körperlicher Anstrengung das Sauerstoffangebot nicht ausreicht. Milchsäure entsteht aber auch als Stoffwechselprodukt von Mikroorganismen im Darm, den Milchsäurebakterien. Ebenso kann sie unbeschadet von außen durch milchsaure Produkte zugeführt werden, da sie gut verträglich ist und die Darmschleimhäute nicht reizt.

Anzeige:

Brotmilchsäure unterstützt den Körper bei der Abwehr schädlicher Keime, die meist mit der Nahrung in den Darm gelangen. Im Magen-Darm-Trakt übernimmt die Brotmilchsäure eine grundlegende Regulierungsfunktion und sie ist ein natürlicher Gegner von Fäulniskeimen und Darmpilzen.

Milchsäure gibt es in zwei Formen: als rechtsdrehende und als linksdrehende. Brottrunk enthält beide Formen zu gleichen Anteilen. Die rechtsdrehende Milchsäure, welche die Ebene des polarisierten Lichtes nach rechts dreht, kommt auch im menschlichen Körper vor und kann darum gut vom Körper aufgenommen werden. Sie kann in der Leber zu Energie umgewandelt werden und übernimmt eine Schutzfunktion auf der Darmschleimhaut.

Die linksdrehende Milchsäure, die polarisiertes Licht nach links dreht, wird vom menschlichen Körper dagegen schwerer aufgenommen. Bis vor kurzem glaubte man, dass linksdrehende Milchsäure schädlich sei, da sie sich im Körper ablagern und eine Übersäuerung des Darms die Folge sein könnte. Heute weiß man jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Linksdrehende Milchsäure wird als eine Art flüssiger Ballaststoff angesehen, der über das Blut durch den Körper transportiert wird und Ablagerungen und Verkalkungen auflösen kann. Milchsäure wird im Gewebe abgelagert und trägt allgemein zur Entgiftung bei.

Brottrunk enthält durchschnittlich 1,1g Brotmilchsäure pro 100g und über fünf Millionen lebende Milchsäurebakterien pro 100ml. Durch diesen hohen Gehalt an Milchsäure wird Brottrunk zu einem idealen Getränk, um ein gesundes Darmmilieu zu schaffen und zu bewahren.


Aktuelle Meldungen

pexels / pixabay
© pexels / pixabay

18.05.2022

Wie sich Sonnenstrahlen auf unser Wohlbefinden auswirken

Vom Wonnemonat Mai bis zum Winter Blues – dass die Sonne unser Wohlbefinden beeinflusst, erscheint uns allen intuitiv folgerichtig.


pixabay / FotografieLink
© pixabay / FotografieLink

17.05.2022

Wie wir unsere Haut im Sommer am besten schützen

Den Sommer verbringen wir am liebsten am Strand, beim Radfahren, auf Spaziergängen und in der freien Natur.


pixabay / JESHOOTS-com
© pixabay / JESHOOTS-com

14.05.2022

Stressmanagement: die besten Tipps für ein stressfreies Leben

Stress ist ein Teil unseres Lebens und kann uns ziemlich aus der Bahn werfen, wenn wir nicht lernen damit umzugehen. Doch es gibt Tipps und Tricks, die uns helfen können, den Stress zu bewältigen!


pixabay / Farmgirlmiriam
© pixabay / Farmgirlmiriam

13.05.2022

Hallux Valgus – der Ballenzeh

Der Hallux Valgus ist eine Krankheit des Ballenzehes, welche vorwiegend bei Frauen im Alter auftritt.


pixabay / CBD-Infos-com
© pixabay / CBD-Infos-com

12.05.2022

CBD Guide: Wie man die richtige Konzentration für sich findet

CBD Öl ist seit einigen Jahren auf dem Vormarsch. Ging man zu Beginn davon aus, dass es sich nur um einen kurzen Hype handelt, zeigt sich jetzt, dass sich immer mehr Menschen dafür interessieren.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader