Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Gesunde Ernährung

1. Hören Sie auf Ihren Appetit!

Die Natur hat uns mit einem wunderbaren "Regulator" für gesunde Ernährung ausgestattet: mit dem Appetit.

Anzeige:
Er sorgt normalerweise dafür, dass wir das Richtige essen, rechtzeitig aufhören oder am Tag nach einem üppigen Festmahl eben keinen Hunger haben.

Wer schon einmal versucht hat, sein Essverhalten nur mit dem Verstand zu steuern, so wie das während einer Diät passiert, wird wissen, wie schwierig das Essen und das Mit-dem-Essen-Aufhören plötzlich ist. Da stehen dann Bohnen auf dem Tagesplan, obwohl man überhaupt keine Lust darauf hat.
Man überlegt schon nach dem Frühstück, wann man endlich wieder etwas essen darf. Und das auferlegte Süßigkeiten- oder Alkoholverbot lässt einen an nichts anderes mehr als Schokolade oder Rotwein denken.

Beobachten Sie einmal schlanke Menschen: Sie essen, wann immer sie Hunger haben, hören auf, wenn sie satt sind und vermeiden es, Dinge zu essen, auf die sie keinen Appetit verspüren. So sollte es sein - und es kann funktionieren, wenn bei der Auswahl der Lebensmittel die Grundregel Nr. 2 beachtet wird.


Aktuelle Meldungen

pixabay / kalhh CC0
© pixabay / kalhh CC0

11.12.2018

5 Ursachen von Schwindel

Die Ursachen von Schwindel sind äußerst vielfältig. Oft tritt ein Schwindelanfall ohne Vorwarnung auf, häufig als sogenannter Drehschwindel im Rahmen einer Schwindelattacke.


pixabay / geralt CC0
© pixabay / geralt CC0

11.12.2018

Wenn Stress lebensbedrohlich wird

Unsere Welt ist so gestrickt, dass sich der Großteil der Menschen tagtäglich Stress zumutet.


pixabay / longleanna CC0
© pixabay / longleanna CC0

10.12.2018

Pflegegeld – für wen, wieviel und wofür

Das Pflegegeld ist eine monatliche Sozialleistung, die Pflegebedürftige von der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung erhalten...


pixabay / rgerber CC0
© pixabay / rgerber CC0

03.12.2018

Moderne Zahntechnik bietet neue Möglichkeiten

In Medizin und Forschung hat es in den letzten Jahren enorme Fortschritte gegeben. Hinzu kommen ein verstärktes Gesundheitsbewusstsein und bessere Kenntnis in Gesundheits- oder Ernährungsfragen.


pixabay / derneuemann CC0
© pixabay / derneuemann CC0

29.11.2018

Chronische Darmkrankheiten zukünftig einfacher behandelbar?

Bisher ging die Wissenschaft davon aus, dass die auf der Darmschleimhaut befindlichen Zellen ausschließlich zur Produktion von Hormonen dienen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader