Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Gesunde Ernährung

6. Fleisch, Milch, Fisch und Ei sichern Ihre Eiweißversorgung!

Nicht nur in Bezug auf Fett und Getreideprodukte (Kohlenhydrate) hat die Ernährungswissenschaft viele neue Erkenntnisse gewonnen, auch bei den eiweißreichen Lebensmitteln gibt es erfreuliche Neuigkeiten. Sie dürfen täglich verzehrt werden, wobei auch hier zur Abwechslung innerhalb der Gruppe geraten wird.

Anzeige:

Wir wissen heute, dass eiweißreiche Lebensmittel (zu denen übrigens auch die Hülsenfrüchte gehören) besonders gut sättigen, das Abnehmen erleichtern und uns mit vielen wichtigen Nährstoffen versorgen, insbesondere Eisen (v.a. Fleisch), Jod (v.a. Fisch) und Calcium (v.a. Milch und Milchprodukte). Außerdem sind tierische Lebensmittel besonders gute Quellen für die Vitamine B1, B2, B6, B12, A und D.
Wer bei dieser Lebensmittelgruppe die mageren Varianten bevorzugt, hat genügend Spielraum für hochwertige Fette (s. Regel 4).

Mageres Fleisch, egal von welchem Tier, hat nur 1 bis 5 % Fett. Bei Wurst und Käse darf es auch mal eine fettere Variante sein, wichtig ist auch hier, abzuwechseln. Bei Milch und Milchprodukten sind die normalfetten Sorten (z.B. Vollmilch 3,5% Fett) mager genug. Wem fettarme Milch besser schmeckt, kann sie gerne vorziehen.

Keine Regel, ohne Ausnahme: Bei den Fischen sind die fetten Sorten wie Hering, Makrele oder Lachs besonders empfehlenswert, denn sie liefern neben Jod und leicht verdaulichem Eiweiß die begehrten Omega-3-Fettsäuren. Zweimal Fisch pro Woche wäre daher eine gute Sache.


Aktuelle Meldungen

pixabay / Pexels
© pixabay / Pexels

03.07.2020

Fahrradanhänger für Welpen: Gut oder schlecht?

: Erfahren Sie hier, ob sich ein Hundeanhänger für Ihren Welpen lohnt oder nicht!


pixabay / qimono
© pixabay / qimono

02.07.2020

Was passiert bei einer Eigenbluttherapie?

Das Blut wird seit Urzeiten als „Urquell des Lebens“ bezeichnet. Und seine lebensspendende Kraft wird genauso lange als Heil- und Stärkungsmittel verwendet.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

01.07.2020

CBD alias Cannabidiol: Was steckt dahinter?

Über Cannabidiol (CBD) wurde vor kurzem in den Medien berichtet, und vielleicht hat es sogar der ein oder andere als einen zusätzlichen Booster für den Smoothie nach dem Training oder den Morgenkaffee gesehen. Aber was genau ist CBD? Und warum ist es plötzlich so populär?


pixabay / sabinevanerp CC0
© pixabay / sabinevanerp CC0

29.06.2020

Hinweise und Indikatoren für Alzheimer

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Wer im 19. Jahrhundert geboren wurde, war bereits froh, wenn er das 50. Lebensjahr noch erlebte.


pixabay / cenczi
© pixabay / cenczi

23.06.2020

Heuschnupfen und andere Arten der Allergie: So kommen Sie beschwerdefrei durch den Sommer

Es fängt im Januar an, hat seiner Hoch-Zeit im Frühling und Frühsommer, dehnt sich aber bei manchen tatsächlich das ganze Jahr über aus: Heuschnupfen und Allergien können den Alltag zur Tortur machen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader