Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Fasten

Tipps für die Psyche

Nehmen Sie die Betreuung und Beratung durch einen Arzt vor und während dem Fasten in Anspruch. Dies vermittelt Ihnen Sicherheit.

Anzeige:
Viele haben es schon vor Ihnen geschafft oder sind gerade in derselben Situation wie Sie. Tauschen Sie sich mit anderen Fastenden aus und informieren Sie sich gut durch weitere Literatur. Dies gibt Ihnen neue Kraft und Durchhaltevermögen.

Versuchen Sie Abstand von alltäglichen Stressfaktoren und Problemen zu nehmen. In der Ruhe liegt die Kraft. Sie können diese Energie viel besser gebrauchen, um befreiter zu denken.
Während des Fastens entledigt sich auch Ihre Seele von unnötigem Ballast. Suchen Sie sich eine Person Ihres Vertrauens, mit der Sie offen über alles sprechen können.

Nutzen Sie die Frühlingssonne und gehen Sie regelmäßig spazieren. Die frische Luft und die Bewegung sind gut für Ihren Körper und Sie können so Anspannungen abbauen. Auch Meditationen und ausreichend viel Schlaf unterstützen Sie während der Zeit des Fastens.
Sorgen Sie für eine aufbauende und wohltuende Körperpflege. Ihr Körper- und Mundgeruch wird sich während der Zeit des Fastens verändern. Mit regelmäßigen Duschen oder Bädern und zweimal täglichem Zähneputzen können Sie dem entgegen wirken.

Lassen Sie sich beraten, wie Sie Ihre Ernährung nach dem Fasten umstellen können, so dass Sie Risikofaktoren für  Krankheiten auch in Zukunft reduzieren können.

Falls Sie bereits an einer Krankheit leiden (z. B. Diabetes mellitus, Gicht), nehmen Sie eine Diätberatung in Anspruch.
Sie können durch den Verzicht auf Alkohol, Nikotin, Koffein und Süßigkeiten ihre Sinne (Geruch, Geschmack etc.) schärfen. Lernen Sie durch das Fasten alles wieder bewusst wahrzunehmen, was bisher in der Masse untergegangen ist.

Vermeiden Sie unnötige Termine und nehmen Sie sich mehr Zeit für Ihren persönlichen Tagesablauf.

Stimmungsschwankungen während des Fastens sind normal und auf keinen Fall ein Grund das Fasten abzubrechen.

Führen Sie ein Tagebuch, in dem Sie sich mit aufkommenden Problemen auseinandersetzen können. Dieses Buch wird Ihnen sicherlich auch helfen, Missstände in Ihrer früheren Lebensweise aufzufinden und sich damit konstruktiv auseinanderzusetzen. Zudem kann es Sie auch noch nach Jahren an Ihre guten Vorsätze erinnern.

Aktuelle Meldungen

pixabay / lograstudio
© pixabay / lograstudio

22.02.2019

Stärkt Yoga die Gesundheit?

Wer Yoga praktiziert, ist längst davon überzeugt, das indische Meditationssystem wirkt ganzheitlich und kann damit etwas für die körperliche wie geistige Gesundheit tun und zudem den Anwender spirituell bereichern.


pixabay / KlausHausmann CC0
© pixabay / KlausHausmann CC0

21.02.2019

Hängebrüste – Ursachen und Gegenmaßnahmen

Zunehmendes Alter, eine Schwangerschaft oder auch Gewichtszunahmen können Gründe für hängende Brüste sein.


pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

20.02.2019

Gesunder Wein, ungesunder Wodka - Alkoholkonsum auf dem Prüfstand

Das Glas Wein zum Feierabend, das Bier zum deftigen Essen oder ein Wodka für das Mixgetränk: Alkohol ist bei Erwachsenen als Genussmittel beliebt.


ZygoteBody™
© ZygoteBody™

19.02.2019

CMD-Syndrom - Einfache Behandlungsmöglichkeiten

Viele Menschen klagen heutzutage über Schmerzen im Kiefer, im Kopf-, Nacken- oder Rückenbereich sowie ernsthaften Verspannungen und Schlafstörungen. Kaum jemand ist sich dabei bewusst, dass all diese Symptome durch eine Fehlfunktion im Kiefer ausgelöst werden können.


pixabay / pexels CC0
© pixabay / pexels CC0

18.02.2019

Photokeratitis: Vorsicht ist besser als Sichteinbußen

Obwohl wir im Winter nur selten an UV-Schutz für die Augen denken, sind Sonnenbrillen in der kalten Jahreszeit mindestens so wichtig wie in der strahlenden Sommersonne.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader