Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Heilerde

Durchfall natürlich behandeln

Durchfall und Verstopfung gehören zu der klassischen Beschwerdeliste des Alltags: Durchfall ist hierbei immer eine Schutzreaktion des Körpers, auf die er zurückgreift, um sich krankmachender Keime zu entledigen. Jeder Erwachsene leidet durchschnittlich zwei Mal im Jahr unter Durchfall.

Anzeige:
Kinder werden sogar noch öfter von „Montezumas Rache“ heimgesucht, da die Abwehrfunktion des Darms noch nicht so tatkräftig gegen Krankheitserreger vorgehen kann, wie bei Erwachsenen.
Bei Erwachsenen muss Durchfall, wenn er nur ein bis zwei Tage anhält, nicht medikamentös behandelt werden. Dagegen ist Vorsicht bei Senioren und Kleinkindern geboten. Wichtig ist erst einmal, den Flüssigkeitsverlust durch Wasser und leicht gesüßte Kräutertees wieder auszugleichen. Das Knabbern von Salzgebäck hilft ebenfalls dabei, dem Körper wieder Mineralsalze zuzuführen. In der Apotheke werden, eigens zu diesem Zweck, spezielle Elektrolytmischungen angeboten, die vom Darm besonders leicht aufgenommen werden können.

Aber auch Ton-Heilerde kann die Beschwerden lindern, denn sie hat eine wasserbindende Wirkung. Sie ist daher zur Behandlung von akuten Durchfällen gut geeignet. Gleichzeitig können auch die durchfallverursachenden Bakterien oder Gifte mit gebunden werden. Dies trägt dazu bei, dass der Darm schneller wiederhergestellt wird und sich ein wieder geformter Stuhl bildet.

Nehmen Sie bei Durchfall zwei bis drei Taler Ton-Heilerde und kauen Sie sie langsam. Keine Angst vor dem Geschmack, der ist sogar recht angenehm. Dieser erinnert eher an einen Butterkeks als an einen Erdtaler. Wiederholen Sie dies bis zu fünfmal innerhalb weniger Stunden. Alternativ dazu können Sie auch zwei Esslöffel pulverisierte Heilerde in ein halbes Glas Wasser einrühren und langsam trinken.

Weitere gute Tipps bei Durchfall: Einen Aufguss aus getrockneten Heidelbeeren sowie eine zerquetschte Banane oder ein geriebener Apfel. Feuchtwarme Leibwickel wirken zudem wohltuend auf Bauchkrämpfe und Unterleibsschmerzen.

Aktuelle Meldungen

pexels / helena-lopes
© pexels / helena-lopes

11.04.2024

Bartwachstum fördern – Diese Methoden gibt es

Bartwachstum ist ein Thema, das viele Männer beschäftigt. Ein voller Bart gilt als Zeichen von Männlichkeit und kann das Selbstbewusstsein stärken.


pexels / tree-of-life-seeds
© pexels / tree-of-life-seeds

11.04.2024

Woran erkennt man hochwertige CBD Produkte?

Im heutigen Wellness- und Gesundheitsmarkt sind Cannabidiol (CBD)-Produkte ein bedeutender Trend.


pexels / scott-webb
© pexels / scott-webb

11.04.2024

Kava Kava: Ein Einblick in die traditionelle pazifische Wurzel

Kava Kava, auch bekannt als Piper methysticum, ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten in den pazifischen Inselkulturen für ihre entspannenden und zeremoniellen Eigenschaften geschätzt wird.


pexels / karolina-grabowska
© pexels / karolina-grabowska

11.04.2024

Wie wirkt CBD Öl auf die Haut?

Cannabidiol, kurz CBD, ist ein Wirkstoff der Cannabispflanze, der in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit in der medizinischen Forschung und Anwendung gefunden hat.


pexels / mark-1080721
© pexels / mark-1080721

11.04.2024

Keime & Co.: Wie fehlende Küchenhygiene zu Beschwerden führt

Dass nach einer üppigen Mahlzeit der Magen streikt oder eine Unverträglichkeit gegenüber Lebensmitteln für Beschwerden sorgt, ist vielen Bundesbürgern leidlich bewusst.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader