Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Heilerde

Heilerde in der Geschichte

Feuer, Wasser, Luft und Erde – dies sind die vier Elemente der Antike, die auch als Heilmittel eingesetzt wurden. Wie gut Erde etwa für Heilzwecke geeignet ist, kann man schon in den Schriften antiker Ärzte nachlesen. Von den alten Ägyptern sind Zeugnisse überliefert, die nahe legen, dass Heilerde äußerlich gegen Gliederschmerzen und Rheuma verabreicht wurde. Die alten Griechen wiederum beschreiben die heilende Kraft der „lemnischen Erde“, welche die Selbstheilungskräfte der Kranken unterstütze.

Anzeige:
Vor allem zwei geographische Gebiete wurden für ihre Heilerde berühmt. Das eine war die griechische Insel Lemnos. Die von dort stammende „lemnische Erde“ hat man zu kleinen Kugeln oder Scheiben zusammengepresst, anschließend mit einem Stempel versehen und auf diese Weise unverwechselbar gemacht. Es entstand die so genannte „Terra sigillata“, die gesiegelte Tonerde, die ein richtiger Exportschlager aus Griechenland wurde. Im Apothekermuseum Heidelberg sind solche gesiegelten Taler mitsamt Siegelstempel zu sehen.
Die andere berühmte Tonerde stammt aus Armenien. Dieses karge Land liegt am Fuße des Ararat, wo angeblich Noah mit seiner Arche gestrandet war und die Grenze zum fruchtbaren Zweistromland verläuft, wo man die Wiege der menschlichen Kultur vermutet.

Hier hatte sich in den ersten Jahrhunderten nach Christus eine christliche Kultur etabliert, die bis heute existiert.
Es bildete sich im Mittelalter eine große Klosterkultur heraus, mit Gelehrten, die medizinisches Wissen sammelten und handschriftlich festhielten. So erhielt die Heilerde schließlich auch einen neuen Namen: die „Terra Armena“ oder „Bolus armenicus“. Ab dem 11. Jahrhundert wurde „Terra armena“ die wichtigste Heilerde in Europa.

Aktuelle Meldungen

pexels / oswaldoruiz CC0
© pexels / oswaldoruiz CC0

21.06.2021

Zahnärzte in der Corona Pandemie

Die Patientinnen und Patienten bei Zahnärzten fragen sich in der aktuellen Situation, ob sie den geplanten Zahnarzttermin trotz der COVID-19-Pandemie wahrnehmen können.


pixabay / Mareefe
© pixabay / Mareefe

18.06.2021

Beauty selbst gemacht

Die eigene Schönheit zu hegen und zu pflegen ist gar nicht einmal so schwer wie vielleicht ursprünglich gedacht.


pixabay / kim_hester
© pixabay / kim_hester

17.06.2021

Natürliche Mittel zur Genesung von Hunden

Ähnlich wie in der Humanmedizin ist auch der Fortschritt in der Veterinärmedizin verantwortlich dafür, dass die Behandlung heute um einiges besser ist, als es noch vor einigen Jahrzehnten der Fall war.


pixabay / Shutter_Speed
© pixabay / Shutter_Speed

15.06.2021

Noch nicht vorbei: Warum Schnelltests und Co. relevant bleiben

Hoffnung keimt auf. Hoffnung darauf, dass Corona bald eine ferne Erinnerung sein wird. Alles wie früher, nur ein Traum, mehr nicht.


pixabay / cenczi
© pixabay / cenczi

09.06.2021

Die Bedeutung einer Pollenallergie

Eine Pollenallergie wird auch als Heuschnupfen bezeichnet und ist die häufigste Form unter den Allergien.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader