Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Säure-Basen-Haushalt

Säure-Basen-Ernährung: Einfach und gut!

Es ist paradox: Ein üppiges Kaffeetrinken am Sonntagnachmittag, ein reich- und fetthaltiges Mittagessen oder jede Menge süße Limonade – auf all das reagiert unser Körper sauer.
Denn es handelt sich um säurebildende Nahrungsmittel, die unserem Körper gar nicht gut tun. Deshalb besitzt er verschiedene Regelmechanismen, um die Säuren wieder abzubauen oder auszuscheiden.

Anzeige:
Bei einer ausgeglichenen Ernährung und gesunden Lebensweise fällt es ihm nicht schwer, den Überschuss an Säuren aufzufangen. Bei einer etwas ungesunden Lebensweise jedoch, zu der die meisten von uns neigen, kann das System zum Abpuffern der Säuren leicht aus der Balance geraten.

Ein physiologisches Säure-Basen-Gleichgewicht ist aber eine der Grundvoraussetzungen für eine gute Gesundheit und die Kraft, im Krankheitsfall rasch wieder zu genesen.

Höchste Zeit also, sich einmal damit auseinanderzusetzen, was man eigentlich unter einer „Säure-Basen-Balance“ versteht und wie man die gefährliche „Übersäuerung“ vermeidet.

Aktuelle Meldungen

pixabay / lograstudio
© pixabay / lograstudio

22.02.2019

Stärkt Yoga die Gesundheit?

Wer Yoga praktiziert, ist längst davon überzeugt, das indische Meditationssystem wirkt ganzheitlich und kann damit etwas für die körperliche wie geistige Gesundheit tun und zudem den Anwender spirituell bereichern.


pixabay / KlausHausmann CC0
© pixabay / KlausHausmann CC0

21.02.2019

Hängebrüste – Ursachen und Gegenmaßnahmen

Zunehmendes Alter, eine Schwangerschaft oder auch Gewichtszunahmen können Gründe für hängende Brüste sein.


pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

20.02.2019

Gesunder Wein, ungesunder Wodka - Alkoholkonsum auf dem Prüfstand

Das Glas Wein zum Feierabend, das Bier zum deftigen Essen oder ein Wodka für das Mixgetränk: Alkohol ist bei Erwachsenen als Genussmittel beliebt.


ZygoteBody™
© ZygoteBody™

19.02.2019

CMD-Syndrom - Einfache Behandlungsmöglichkeiten

Viele Menschen klagen heutzutage über Schmerzen im Kiefer, im Kopf-, Nacken- oder Rückenbereich sowie ernsthaften Verspannungen und Schlafstörungen. Kaum jemand ist sich dabei bewusst, dass all diese Symptome durch eine Fehlfunktion im Kiefer ausgelöst werden können.


pixabay / pexels CC0
© pixabay / pexels CC0

18.02.2019

Photokeratitis: Vorsicht ist besser als Sichteinbußen

Obwohl wir im Winter nur selten an UV-Schutz für die Augen denken, sind Sonnenbrillen in der kalten Jahreszeit mindestens so wichtig wie in der strahlenden Sommersonne.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader