Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Schmerztherapie

Zahnschmerzen

Schmerzen, die wohl schon jeder einmal gehabt hat, sind Zahnschmerzen. Hier lässt sich auch sehr gut zeigen die Signalfunktion des Schmerzes. Hinter dem Signal steht nichts anderes als die Aufforderung „geh zum Zahnarzt!“.

Anzeige:
Die Zeit bis zur zahnärztlichen Behandlung muss oft überbrückt werden mit einem Schmerzmittel. Bewährt haben sich hier die so genannten schon öfters erwähnten nicht steroidalen Antirheumatika (NSAR), sie enthalten kein Steroid (= Kortison) wie z. B. Acetylsalicylsäure oder Diclofenac.

Zu empfehlen ist auch bei Zahnschmerzen das schon beschriebene Ibuprofen. Auch hier führt die rasche Aufnahme des Wirkstoffs aus dem Magen-Darm-Bereich in die Blutbahn zu einer schnellen Schmerzbeseitigung.

Bewährt hat sich auch die Anwendung von Eis im Mund oder äußerlich zum Auflegen auf die Wange und die Gabe von Enzymen. Vor allem letztere verhindern oder minimieren oft die bei Zahnschmerzen einhergehende Schwellung.

Vor der Behandlung muss auch der Zahnarzt die Ursache der Schmerzen kennen, das Suchen wird ihm erleichtert indem der Patient die Art der Beschwerden schildert.


Aktuelle Meldungen

pixabay / anna3416
© pixabay / anna3416

26.10.2021

Massage: Die wichtigsten Wirkungen

Es gibt viele Menschen, die bereits selbst in den Genuss der lindernden und heilenden Wirkungen einer entspannenden Massage kommen durften.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

25.10.2021

Vitamin C Quellen im Winter

Im Sommer können die meisten Menschen von Aprikosen, Rhabarber und frischen Beeren kaum genug bekommen.


pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

24.10.2021

Gesteigertes Gesundheitsbewusstsein der Deutschen

Das gesteigerte Gesundheitsbewusstsein der Deutschen lässt sich anhand vieler verschiedener Faktoren nachweisen.


pixabay / slavoljubovski
© pixabay / slavoljubovski

23.10.2021

Das hilft Schwangeren bei Haarausfall wirklich

Schwanger zu sein, ist eine dieser unvergleichbaren Erfahrungen, an dessen Ende das Leben eines neuen Menschen steht.


pixabay / lukasbieri
© pixabay / lukasbieri

22.10.2021

Mediterrane Küche: Darum macht sie nicht dick

Die Grundlage der italienischen Küche, die von zahlreichen Gourmets rund um die Welt in höchstem Maße geschätzt wird, bilden zweifelsfrei die oft verteufelten Kohlenhydrate.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader