Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Ästhetisch-plastische Chirurgie

Faltenunterspritzen

Bei einzelnen alters- oder veranlagungsbedingten Mimikfalten ist die Faltenunterspritzung die Methode der Wahl. Dabei werden die Falten durch Injektion bestimmter Substanzen angehoben bzw. aufgefüllt.
Dieser Eingriff dauert nicht lange und hinterlässt sofort sichtbare Resultate ohne nennenswerte Begleiterscheinungen.

Anzeige:
Allerdings sollte man genau darauf achten, welchen Füllstoff der Arzt verwendet. Denn viele Substanzen zur Falten- oder auch zur Lippenunterspritzung enthalten winzige Kunststoffpartikel, die sich dauerhaft in das Gewebe einbauen.

Bei einem Missfallen der Korrektur, oder auch bei einem Kunstfehler, wenn die Operation rückgängig gemacht werden soll, können diese Partikel, wenn überhaupt, nur aufwändig chirurgisch wieder entfernt werden.

Vorsicht auch vor Unterspritzungen mit Flüssigsilikon. Die Flüssigkeit kann das Lymphsystem blockieren und z. B. im Fall von Entzündungsprozessen im Kiefer oder bei anderen operativen Eingriffen zu entstellenden Schwellungen führen. Im Körper verhärtet sich Flüssigsilikon übrigens zu einer radiergummiartigen Konsistenz.

Kollagen, Hyaluronsäure, Eigenfett und Botulinimumtoxin A hingegen sind Stoffe, die – bei richtiger Anwendung – unbedenklich sind und sich bewährt haben.

Aktuelle Meldungen

pixabay/marc
© pixabay/marc

12.07.2024

Natürliche Alternativen für mehr Wohlbefinden: Ein umfassender Leitfaden

In einer Welt, die zunehmend auf natürliche und ganzheitliche Ansätze zur Verbesserung des Wohlbefindens setzt


pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

11.07.2024

Cannabis und Ihr Lebensstil: Wie Sie den Konsum nachhaltig und verantwortungsbewusst gestalten

In einer zunehmend aufgeklärten Gesellschaft wird der verantwortungsbewusste Konsum von Cannabis immer wichtiger.


Polina Tankilevitch
© Polina Tankilevitch

25.06.2024

Mikrobiom und Hautgesundheit: Neue Erkenntnisse zur Regulation der Poren

In den letzten Jahren hat sich die Forschung zunehmend mit dem Mikrobiom der Haut und dessen Einfluss auf die Hautgesundheit beschäftigt.


Three-shots
© Three-shots

11.06.2024

Die Rolle von Methylglyoxal (MGO) in der antimikrobiellen Wirkung von Manuka-Honig

Methylglyoxal (MGO) ist ein wesentlicher Bestandteil des Manuka-Honigs, der ihm seine herausragenden antimikrobiellen Eigenschaften verleiht.


pexels / vo-thuy-tien
© pexels / vo-thuy-tien

10.06.2024

Gesunde Snacks für die Firmenfeier

Gesunde Ernährung ist nicht nur im privaten Alltag ein wichtiges Thema, sondern gewinnt auch im beruflichen Umfeld zunehmend an Bedeutung.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader