Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Ästhetisch-plastische Chirurgie

Lippenaufpolsterung

Wer unter sehr schmalen Lippen oder einem verkniffen wirkenden Mund leidet, kann sich auf folgende Weise von der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie helfen lassen: Unterspritzung mit Kollagen und Hyaluronsäure: Dies sind die Klassiker der Falten- und Lippenfüllstoffe (siehe auch Faltenunterspritzung).
Sie halten mehrere Monate, bevor der Effekt langsam nachlässt. Dann kann nachgespritzt werden.

Anzeige:
Seriöse Chirurgen unterspritzen bei Erstbehandlungen lieber erst einmal weniger als zuviel. Achten Sie darauf, dass es sich dabei um reine Kollagen- bzw. Hyaluronsäurepräparate ohne Kunststoffpartikel handelt. Denn bei diesen Präparaten mit Kunststoffpartikeln kann die Korrektur bei Missfallen nicht wieder entfernt werden.

Unterspritzung mit Eigenfett: Die körpereigene Substanz ist garantiert allergiefrei und wird bei mehrmaliger Nachbehandlung natürlich in das Bindegewebe integriert. Der Fülleffekt wird dadurch länger erhalten. Der Nachteil allerdings: Das Eigenfett muss zunächst an anderen Stellen des Körpers, z. B. Po oder Bauch, abgesaugt werden.

Operation: Die Lippenkontur wird dabei einige Millimeter weiter nach oben bzw. an der Unterlippe nach unten verlagert. Die geschieht durch Ausschneiden eines schmalen Hautstreifens ober- oder unterhalb der Lippenkontur und entsprechender Modellage des Gewebes.

Die Resultate solcher Eingriffe sind zwar normalerweise als gut zu bezeichnen, halten aber oft doch nicht so ganz das, was sich die Patientinnen davon versprochen haben. Weil  das operative Ergebnis aber nicht rückgängig zu machen ist, bevorzugen die meisten Ärzte und Patienten die Unterspritzung.

Das Einziehen feiner Fäden aus Silikon oder Goretex: Hierzu wird ein kleiner Einschnitt im Mund angelegt und die Fäden eingezogen. Dabei entsteht keine auffallende Narbe. Über Silikonfäden wird berichtet, dass sie verrutschen können und dadurch möglicherweise Probleme verursachen.
Das Ergebnis ist dauerhaft, die Fäden sind jedoch relativ leicht wieder zu entfernen.

Aktuelle Meldungen

pixabay / meineresterampe
© pixabay / meineresterampe

18.03.2019

Die besten Hausmittel gegen Heuschnupfen

Immer mehr Menschen in Deutschland sind von Heuschnupfen betroffen. Seit Jahren nimmt die Anzahl der Allergiker in diesem Bereich kontinuierlich zu.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

15.03.2019

Trockene Haut im Alter behandeln

Im Alter wird die Haut schnell trocken und schuppig. Rötungen und Juckreiz sind die Folge. Durch eine gezielte Pflege und den Griff zu natürlichen Heilmitteln können die Altersbeschwerden der Haut gelindert werden.


pexels / rawpixel.com
© pexels / rawpixel.com

04.03.2019

Mit dem Abnehmcoach zum Ziel - per App oder real?

Immer mehr Menschen leiden an Übergewicht, das wiederum Folgeerkrankungen wie Beschwerden im Herz-Kreislauf-System nach sich ziehen kann.


pixabay / drshohmelian
© pixabay / drshohmelian

01.03.2019

Ganzheitliche Zahnmedizin: Was ist das und welchen Zweck verfolgt sie?

In der modernen Zahnheilkunde wird es zunehmend wichtiger, dass die Mundhöhle nicht mehr nur isoliert betrachtet wird. Stattdessen sollte der Mensch als Ganzes berücksichtigt werden, denn zahlreiche chronische und akute Erkrankungen haben ihre Auslöser im Mund.


pixabay / Free-Photos
© pixabay / Free-Photos

28.02.2019

Wochenbett: Was Frauen nach der Geburt erwartet

Das Baby ist endlich auf der Welt – doch was genau erwartet die Mutter nach der Entbindung?



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader