Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Ästhetisch-plastische Chirurgie

Narkose

Alle unter die Haut gehenden bzw. einschneidenden Eingriffe haben eines gemeinsam: Wo auch immer sie eingesetzt werden, ist eine Anästhesie unvermeidlich.
Hier wird zwischen mehreren Möglichkeiten unterschieden.

Anzeige:
Lokalanästhesie:
Die sich bei vielen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen zunehmender Beliebtheit erfreuende Narkoseart ist die Lokalanästhesie. Sie wird insbesondere bei kurzen, oberflächlichen Eingriffen eingesetzt. Hierbei wird das Betäubungsmittel direkt in das betreffende Areal gespritzt, sodass eine lokal und zeitlich begrenzte Schmerzfreiheit erzielt wird.

Dämmerschlaf:
Um auch größere Eingriffe in örtlicher Betäubung durchführen zu können, ergänzen viele Chirurgen die Lokalanästhesie durch den Dämmerschlaf, wobei der Patient in einen mehr oder weniger tiefen Schlaf versetzt wird und damit die genauen Umstände des Eingriffs kaum wahrnimmt.

Die Tiefe des Dämmerschlafs ist Chirurgenphilosophie: Es gibt Chirurgen, die eine mäßige Sedierung vorziehen, um den Patienten auch während der Operation ansprechen zu können, andere bevorzugen die Operation am schlafenden Patienten, um unvorhersehbare Angstreaktionen von vorne herein zu vermeiden.

Bei einer Sedierung mittels Dauerinfusion ist zur optimalen Patientensicherheit die permanente Anwesenheit eines Anästhesisten zur Durchführung und Überwachung unerlässlich, ebenso sollte er für das postoperative Monitoring zur Verfügung stehen.

Vollnarkose:
Im Gegensatz zum Dämmerschlaf wird bei der Vollnarkose sowohl das Schmerzempfinden als auch das Bewusstsein des Patienten vollständig ausgeschaltet. Bei größeren Eingriffen ist einem Patienten das meist sehr recht. Er wird sozusagen ohne Schmerzen und sonstige Belastungen im Schlaf schön. Darüber hinaus stellt die Vollnarkose die völlige Bewegungslosigkeit des Patienten sicher und ermöglicht dem Chirurgen dadurch ein präzises Operieren.

Grundsätzlich gewährleisten die heutigen Narkosemedikamente – bei professioneller Dosierung und Steuerung – einen sanften Schlaf sowie eine schnelle Erholung.

Aktuelle Meldungen

unsplash / naipo-de
© unsplash / naipo-de

14.10.2021

Massagesessel gegen Rückenschmerzen: Was können sie wirklich?

Viele Deutsche leiden unter Rückenschmerzen und schmerzhaften Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.


pexels / shvets-production
© pexels / shvets-production

13.10.2021

Schlafstörungen: Was können die Ursachen sein?

Nahezu jeder Mensch erlebt ab und zu kurzfristige Schlafprobleme, die lediglich einige Tage anhalten, beispielsweise in belastenden Situationen, im Zuge einer Erkältung oder in besonders stressigen Phasen des Lebens.


pixabay / PublicDomainPictures
© pixabay / PublicDomainPictures

12.10.2021

Was ist eigentlich Diindolylmethan?

So mancher Leser, der sich mit Nahrungsergänzungsmitteln, Superfoods oder mit gesunder Ernährung beschäftigt, der ist sicherlich auch schon einmal über den Begriff Diindolylmethan gestolpert.


unsplash / joanna-kosinska
© unsplash / joanna-kosinska

10.10.2021

Warum eine zuckerarme Ernährung gesund ist

Zucker ist süß und lecker. Aus diesem Grund ist er heutzutage in nahezu allen fertigen Lebensmitteln enthalten, denn er lässt die Glückshormone tanzen und macht das Essen erst zu einem richtigen Genuss.


unsplash / yuris-alhumaydy
© unsplash / yuris-alhumaydy

09.10.2021

Arthrose und Sport: So schonen Sie Ihre Gelenke

Wenn die Gelenke schmerzen und jede Bewegung weh tut, haben die meisten Menschen nicht das Bedürfnis danach Sport zu treiben.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader