Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Krankheiten erkennen und behandeln

Was unser Gesicht verrät

Eigentlich kennen wir es. Wir schauen jemandem ins Gesicht und wissen sofort: „Du siehst aber gar nicht gut aus“ oder „es scheint dir wieder besser zu gehen“. Woher wissen wir das?
„Augen, Haut oder Gesichtsausdruck sind der Spiegel unseres Körpers und unserer Seele. Wir Mediziner nennen es Blickdiagnose. Ein aufmerksamer Blick ins Gesicht gibt uns erste Auskunft über die Gesundheit eines Patienten“, sagt TV- und Hausarzt Dr. Günter Gerhardt. Und so liest der Arzt in Ihrem Gesicht:

Anzeige:

Haut

Ein hochrotes Gesicht, oft im Zusammenhang mit Übergewicht, spricht für Bluthochdruck. Unbedingt zum Arzt gehen, den Blutdruck einstellen lassen und mit leichtem Sport beginnen. Vorsicht: Im Sommer kann ein roter Kopf auch Zeichen eines Hitzschlags sein.

Eine bläuliche Haut- und Lippenfarbe spricht für Sauerstoffmangel im Blut, der wahrscheinlich von einer Herz- oder Lungenkrankheit herkommt. Gehen Sie zum Arzt.

Ein gräuliches Gesicht mit großen Poren ist leider die Visitenkarte eines starken Rauchers. Der beste Tipp: Mit dem Rauchen aufhören. Nehmen Sie zudem eine Nahrungsmittelergänzung mit vielen Vitaminen, vor allem Vitamin C und dem B-Komplex, sowie Mikronährstoffen zu sich.

Eine dünne braune pergementartige Haut ist das Merkmal eines Sonnenanbeters. Bleiben Sie künftig mehr im Schatten und pflegen Sie die Haut mit einer kombinierten Fett- und Feuchtigkeitssalbe.

Wangen

Rötliche Wangen, hervorgerufen durch erweiterte Äderchen, treten oft in Kombination mit einem speckigen Gesicht auf. Dann können sie auf einen Typ-2-Diabetes hindeuten. Ein Teststreifen in den ersten Morgenurin gehalten, gibt genaueren Aufschluss. Zum Arzt gehen und den Blutzucker einstellen lassen.

Gesichtszüge

Die Augen sind trübe, die Mundwinkel hängen herunter, kein Lächeln: Dieser Gesichtsausdruck spricht für eine Depression. Tanken Sie Sonnenlicht, nehmen Sie regelmäßig ein hochdosiertes Johanniskrautpräparat ein oder gehen Sie in schweren Fällen zum Arzt.

Maskenartiges Gesicht mit flackernden Augen: Wer Ihnen so entgegentritt, leidet oft unter einer starken Unsicherheit oder sogar einer falschen Erlebnisverarbeitung (Neurose). Aber er will es nicht zeigen und versucht deshalb, nach außen jede Gefühlsregung unterdrücken, was ihm aber nicht gelingt. Gehen Sie mit solch einem Menschen behutsam um, oft hilft ein freundschaftliches Gespräch oder der Besuch beim Psychotherapeuten.

Ohr

Wenn eine Falte diagonal übers Ohrläppchen läuft, kann dies ein Hinweis auf ein verstecktes Gefäßleiden sein. Vor allem  Männer sind dann stärker gefährdet, einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt zu bekommen.

Nase

Eine trockene Falte zwischen Nase und Wange, die auch schuppig und gerötet sein kann, weist auf ein Ekzem hin. Lassen Sie sich vom Hausarzt eine Salbe verschreiben.

Rötungen und entzündete Pusteln um die Nase herum, können für eine Immunkrankheit mit dem Namen Rosacea sprechen. Es kann sich auch um eine Nickelallergie handeln. Gehen Sie bald zum Hautarzt, vielleicht brauchen Sie eine Antibiotika-Salbe.

Mund

Ein neu spriesender Damenbart ist ein Zeichen für Hormonstörungen, oder für die einsetzenden Wechseljahre. Gehen Sie zum Gynäkologen oder zum Endokrinologen.

Blasse Lippen – ein eindeutiges Zeichen für Blutarmut und Eisenmangel. Nehmen Sie ein Eisenpräparat ein.

Risse in den Mundwinkeln entstehen vor allem bei Zink-, Vitamin-B2- oder Vitamin-C-Mangel. Besorgen Sie sich in der Apotheke diese Nahrungsergänzungsstoffe.

Auge

Schimmert das Weiße in den Augen gelblich, kann etwas mit Leber und Galle nicht stimmen. Ein Bluttest und eine Ultraschalluntersuchung verraten genaueres.

Geschwollene Lider oder Tränensäcke sind Hinweise auf eine Allergie oder eine beginnende Nierenerkrankung. Ihr Hausarzt wird einen Labortest vornehmen. Vorsicht: Tränensäcke, verbunden mit einem aufgeschwemmten rosafarbenen Gesicht, können auch die Spuren von regelmäßigem Alkoholgenuss sein. Reduzieren Sie die Menge, oder suchen Sie Hilfe bei den Anonymen Alkoholikern.

Ein blassgrauer Ring um die Iris und weiße Ablagerungen unter dem Auge: Hier kann der Cholesterinwerte erhöht sein. Lassen Sie die Blutfette genau bestimmen, essen Sie fett- und cholesterinärmer und beginnen Sie mit Ausdauersport.


Aktuelle Meldungen

pixabay / longleanna CC0
© pixabay / longleanna CC0

10.12.2018

Pflegegeld – für wen, wieviel und wofür

Das Pflegegeld ist eine monatliche Sozialleistung, die Pflegebedürftige von der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung erhalten...


pixabay / rgerber CC0
© pixabay / rgerber CC0

03.12.2018

Moderne Zahntechnik bietet neue Möglichkeiten

In Medizin und Forschung hat es in den letzten Jahren enorme Fortschritte gegeben. Hinzu kommen ein verstärktes Gesundheitsbewusstsein und bessere Kenntnis in Gesundheits- oder Ernährungsfragen.


pixabay / derneuemann CC0
© pixabay / derneuemann CC0

29.11.2018

Chronische Darmkrankheiten zukünftig einfacher behandelbar?

Bisher ging die Wissenschaft davon aus, dass die auf der Darmschleimhaut befindlichen Zellen ausschließlich zur Produktion von Hormonen dienen.


pixabay / andreas160578 CC0
© pixabay / andreas160578 CC0

28.11.2018

Pflegegeld beantragen - Voraussetzungen und Tipps

Pflegebedürftige können - sofern sie selbst dazu in der Lage sind - bestimmen, ob sie sich von einem Familienmitglied oder einer sonstigen Person aus dem Umfeld, welche nachgewiesen keine professionelle Pflegeperson sein darf, pflegen lassen wollen.


pixabay / Julius_Silver CC0
© pixabay / Julius_Silver CC0

27.11.2018

Was tun bei akutem Reisedurchfall?

Sie fahren in Ihr Traumland, freuen sich auf Freizeit, Sonne und Sehenswürdigkeiten. Doch oje, schon am zweiten Tag ist der Spaß vorbei, Sie kommen nicht von der Toilette!



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader