Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Reiseimpfungen

Australien und Neuseeland

Anzeige:

Australien nicht zuletzt wegen seiner wundersamen hüpfenden Tierwelt ein interessantes Reiseziel. Und Neuseeland kennen wir mittlerweile als Kulisse für das sagenhafte Filmspektakel „Herr der Ringe“.

Kaum zu fassen, aber wenn man der Theorie der ständigen Bewegung unserer Erdplatten glaubt, konnte man einst von Australien aus zu Fuß über die Antarktis nach Afrika wandern.

So einsam und entfernt dieser Kontinent mittlerweile liegt, hat er eine natürliche Abschirmung gegen viele Krankheiten. Dennoch gilt auch hier, dass man seine Basisimpfungen schon während der Reiseplanung nachkontrollieren sollte. Die Ständige Impfkommission (STIKO), das Expertengremium für Impfangelegenheiten am Robert-Koch-Institut in Berlin, empfiehlt für uns in Deutschland Impfungen gegen Diphtherie, Tetanus (Wundstarrkrampf), Masern, Mumps, Röteln und Polio (Kinderlähmung). Für Kinder ist auch ein kompletter Impfschutz gegen Pertussis (Kechhusten) empfehlenswert. Dieser Minimalstandard ist allein deshalb schon so wichtig, weil wir damit nicht nur uns gegen diese Infektionen schützen. Wir verhindern auch, dass wir als mögliche Überträger, Krankheiten auf einen Kontinent wie Australien mit einschleppen.

Zusätzlich dazu kann man sich noch in Absprache mit dem Arzt überlegen, ob man sich gegen eine Form der  Meningokokken-Meningitis impfen lassen sollte. Hier gilt es allerdings zu beachten, dass der Impfstoff nicht gegen alle vorkommenden Untertypen dieser Krankheit wirkt.

Wenn man in der Zeit von Juni-Oktober auf die Reise gehen möchte, sollte man außerdem an die Grippe- Impfung (Influenza) denken. Sie werden sich vielleicht jetzt fragen, wozu man die im Sommer braucht. Doch liegt Australien auf der Südhalbkugel. Und wenn bei uns Sommer ist, herrscht dort Winter.

Bei Urlaubsfahrten auf eine der vielen kleinen Inseln, kann unter Umständen ein noch weitergehender Impfschutz ratsam sein. Dies besprechen Sie aber am Besten direkt anhand der Reiseroute mit Ihrem Hausarzt.


Aktuelle Meldungen

pexels / helena-lopes
© pexels / helena-lopes

11.04.2024

Bartwachstum fördern – Diese Methoden gibt es

Bartwachstum ist ein Thema, das viele Männer beschäftigt. Ein voller Bart gilt als Zeichen von Männlichkeit und kann das Selbstbewusstsein stärken.


pexels / tree-of-life-seeds
© pexels / tree-of-life-seeds

11.04.2024

Woran erkennt man hochwertige CBD Produkte?

Im heutigen Wellness- und Gesundheitsmarkt sind Cannabidiol (CBD)-Produkte ein bedeutender Trend.


pexels / scott-webb
© pexels / scott-webb

11.04.2024

Kava Kava: Ein Einblick in die traditionelle pazifische Wurzel

Kava Kava, auch bekannt als Piper methysticum, ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten in den pazifischen Inselkulturen für ihre entspannenden und zeremoniellen Eigenschaften geschätzt wird.


pexels / karolina-grabowska
© pexels / karolina-grabowska

11.04.2024

Wie wirkt CBD Öl auf die Haut?

Cannabidiol, kurz CBD, ist ein Wirkstoff der Cannabispflanze, der in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit in der medizinischen Forschung und Anwendung gefunden hat.


pexels / mark-1080721
© pexels / mark-1080721

11.04.2024

Keime & Co.: Wie fehlende Küchenhygiene zu Beschwerden führt

Dass nach einer üppigen Mahlzeit der Magen streikt oder eine Unverträglichkeit gegenüber Lebensmitteln für Beschwerden sorgt, ist vielen Bundesbürgern leidlich bewusst.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader