Anzeige:
Anzeige:

Apfelkuchen mit Zimtglasur

Apfelkuchen mit Zimtglasur (12 Stücke)

Anzeige:

Zutaten:

Für den Teig:
150 g Weizenmehl (Type 405)
50 g Butter
50 g Zucker
1 Ei
1 Eiweiß
1 Päckchen Vanillezucker

Für den Belag:
1 kg Äpfel
2 Äpfel
50 g Zucker
80 g Puderzucker
½ TL Zimtpulver
1 EL Zitronensaft
etwas Apfelsaft
80 g Aprikosenkonfitüre

So wirds gemacht:
Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und Butter, Zucker, das ganze Ei und das Eiweiß, Vanillezucker dazu geben. Mit den Händen die Zutaten vermengen bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde kalt stellen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Größe der Springform (26 cm Durchmesser) sehr dünn ausrollen. In die Form legen, dabei einen Rand bilden.

Von 1 kg Äpfel Püree kochen und auf dem Boden verteilen. Die 2 Äpfel in dünne Scheiben schneiden und auf das Püree schichten. Mit Zucker bestreuen und bei 190° C ca. 40 Minuten backen.

Puderzucker, Zimtpulver, Zitronensaft und Apfelsaft anrühren, die Aprikosenkonfitüre erhitzen, den Apfelkuchen aus dem Backofen nehmen und zuerst mit der Konfitüre, dann mit der Zimtglasur bestreichen.

Den Apfelkuchen lauwarm oder kalt servieren.


Aktuelle Meldungen

pixabay/marc
© pixabay/marc

12.07.2024

Natürliche Alternativen für mehr Wohlbefinden: Ein umfassender Leitfaden

In einer Welt, die zunehmend auf natürliche und ganzheitliche Ansätze zur Verbesserung des Wohlbefindens setzt


pixabay / Jeff W
© pixabay / Jeff W

11.07.2024

Cannabis und Ihr Lebensstil: Wie Sie den Konsum nachhaltig und verantwortungsbewusst gestalten

In einer zunehmend aufgeklärten Gesellschaft wird der verantwortungsbewusste Konsum von Cannabis immer wichtiger.


Polina Tankilevitch
© Polina Tankilevitch

25.06.2024

Mikrobiom und Hautgesundheit: Neue Erkenntnisse zur Regulation der Poren

In den letzten Jahren hat sich die Forschung zunehmend mit dem Mikrobiom der Haut und dessen Einfluss auf die Hautgesundheit beschäftigt.


Three-shots
© Three-shots

11.06.2024

Die Rolle von Methylglyoxal (MGO) in der antimikrobiellen Wirkung von Manuka-Honig

Methylglyoxal (MGO) ist ein wesentlicher Bestandteil des Manuka-Honigs, der ihm seine herausragenden antimikrobiellen Eigenschaften verleiht.


pexels / vo-thuy-tien
© pexels / vo-thuy-tien

10.06.2024

Gesunde Snacks für die Firmenfeier

Gesunde Ernährung ist nicht nur im privaten Alltag ein wichtiges Thema, sondern gewinnt auch im beruflichen Umfeld zunehmend an Bedeutung.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader