Anzeige:
Anzeige:

Rinderfilet auf Zucchini-Kartoffelpuffer

Scheiben vom Rinderfilet auf Zucchini-Kartoffelpuffer
(4 Personen)

Anzeige:

Zutaten:

Für das Gericht:
1 Zucchini
200 g Kartoffelkloßmasse
Jodsalz, Pfeffer aus der Mühle
Geriebener Muskatnuss
1 EL Rapsöl
4 Scheiben Rinderfilet (zusammen ca. 360 g)
1 TL Keimöl
50 ml Bratensaft
1 Schuss Balsamicoessig

So wirds gemacht:

Zucchini waschen, putzen und grob raspeln, die Kartoffelkloßmasse dazu geben und das Ganze verkneten, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Aus der Masse 8 kleine Puffer formen, das Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Puffer darin von beiden Seiten goldbraun braten.

Das Rinderfilet kalt abbrausen, trocken tupfen und leicht mit Salz und Pfeffer würzen, im erhitzten Keimöl rasch von beiden Seiten braten.

Die Zucchini-Kartoffelpuffer auf 4 Tellern anrichten, die Filetscheiben darauf setzen.

Den Bratensaft in die Pfanne geben, aufkochen lassen und die Sauce pikant mit Salz, Pfeffer und dem Balsamicoessig abschmecken.

Das Gericht mit der Sauce umgießen und servieren.


Aktuelle Meldungen

pixabay / anna3416
© pixabay / anna3416

26.10.2021

Massage: Die wichtigsten Wirkungen

Es gibt viele Menschen, die bereits selbst in den Genuss der lindernden und heilenden Wirkungen einer entspannenden Massage kommen durften.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

25.10.2021

Vitamin C Quellen im Winter

Im Sommer können die meisten Menschen von Aprikosen, Rhabarber und frischen Beeren kaum genug bekommen.


pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

24.10.2021

Gesteigertes Gesundheitsbewusstsein der Deutschen

Das gesteigerte Gesundheitsbewusstsein der Deutschen lässt sich anhand vieler verschiedener Faktoren nachweisen.


pixabay / slavoljubovski
© pixabay / slavoljubovski

23.10.2021

Das hilft Schwangeren bei Haarausfall wirklich

Schwanger zu sein, ist eine dieser unvergleichbaren Erfahrungen, an dessen Ende das Leben eines neuen Menschen steht.


pixabay / lukasbieri
© pixabay / lukasbieri

22.10.2021

Mediterrane Küche: Darum macht sie nicht dick

Die Grundlage der italienischen Küche, die von zahlreichen Gourmets rund um die Welt in höchstem Maße geschätzt wird, bilden zweifelsfrei die oft verteufelten Kohlenhydrate.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader