Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Probleme beim Sex

Häufigkeit von sexuellen Störungen

Sexuelle Störungen sind gar nicht so selten. Es wird vermutet, dass in Deutschland 4,5 Millionen Männer (das sind 19 Prozent) an Potenzstörungen leiden. Rechnerisch ist also jeder fünfte Mann davon betroffen. Einen echten Leidensdruck verursachen die sexuellen Störungen bei 1,7 Millionen (7 Prozent).

Anzeige:

Diese Zahl ist das Ergebnis der größten deutschen Studie zu dem Thema. Aus der Liste des Kölner Einwohnermeldeamtes wurden dazu 4400 Männer im Alter zwischen 30 und 80 Jahren nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und nach ihrem Sexualleben befragt. Ihre Antworten wurden dann auf die männliche Gesamtbevölkerung Deutschlands hochgerechnet.
Für Frauen gibt es noch keine vergleichbaren Zahlen aus Deutschland, wohl aber aus den USA. Dort haben mehr als 40 Prozent der Frauen und 31 Prozent der Männer Probleme mit der Sexualität. Mangelndes Interesse am Geschlechtsverkehr, Unfähigkeit zum Orgasmus, Angst, Schmerzen, Probleme mit der Erregung und der Erektion werden am häufigsten beklagt.

Doch das Thema wird peinlich vermieden. In der Praxis sprechen die Patienten nur in Ausnahmefällen offen ihre Sexualprobleme an. Viele hingegen kaschieren ihren Leidensdruck und verstecken ihre Probleme hinter so genannten „banalen“ Krankheiten. Dabei hoffen sie unbewusst, dass der Arzt irgendwie schon merken wird, was eigentlich dahinter steckt. Die „vorgeschobenen“ Krankheiten sind für diese Patienten wie Hilferufe. Ihnen ist es meist nicht einmal selbst bewusst, dass sexuelle Probleme die Ursachen ihrer Beschwerden sind.

Es gibt viele Arten von sexuellen Störungen. Hier werden die häufigsten und wichtigsten beschrieben.


Aktuelle Meldungen

pixabay / kalhh CC0
© pixabay / kalhh CC0

11.12.2018

5 Ursachen von Schwindel

Die Ursachen von Schwindel sind äußerst vielfältig. Oft tritt ein Schwindelanfall ohne Vorwarnung auf, häufig als sogenannter Drehschwindel im Rahmen einer Schwindelattacke.


pixabay / geralt CC0
© pixabay / geralt CC0

11.12.2018

Wenn Stress lebensbedrohlich wird

Unsere Welt ist so gestrickt, dass sich der Großteil der Menschen tagtäglich Stress zumutet.


pixabay / longleanna CC0
© pixabay / longleanna CC0

10.12.2018

Pflegegeld – für wen, wieviel und wofür

Das Pflegegeld ist eine monatliche Sozialleistung, die Pflegebedürftige von der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung erhalten...


pixabay / rgerber CC0
© pixabay / rgerber CC0

03.12.2018

Moderne Zahntechnik bietet neue Möglichkeiten

In Medizin und Forschung hat es in den letzten Jahren enorme Fortschritte gegeben. Hinzu kommen ein verstärktes Gesundheitsbewusstsein und bessere Kenntnis in Gesundheits- oder Ernährungsfragen.


pixabay / derneuemann CC0
© pixabay / derneuemann CC0

29.11.2018

Chronische Darmkrankheiten zukünftig einfacher behandelbar?

Bisher ging die Wissenschaft davon aus, dass die auf der Darmschleimhaut befindlichen Zellen ausschließlich zur Produktion von Hormonen dienen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader