Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Sex & Psyche

Leistungsangst

Die sogenannte Leistungsangst ist die Furcht vor dem eigenen Versagen. Eine wiederholte Schwäche im Bett – vielleicht aufgrund von Stress oder momentaner Unlust, übrigens bei Mann und Frau – führt zu dem Gedanken, „beim nächsten Mal muss es aber klappen“. Wenn es das nicht tut, kann sich mit der Zeit eine richtige Angst vor dem Versagen entwickeln.

Anzeige:

Selbst wenn etwa bestimmte Krankheiten oder Medikamente die Störungen verursachen, so werden diese durch die Angst davor noch um ein Vielfaches verstärkt. Umgekehrt ist es sowohl für Männer als auch für Frauen durchaus möglich, zu einem befriedigenden Orgasmus zu kommen, selbst wenn organische Schäden vorliegen, die dem eigentlich im Wege stehen. Dies ist alleine durch ein starkes Selbstvertrauen und eine gelassene Einstellung zur Sexualität möglich.

Das bedeutet: Wer informiert ist über mögliche Auswirkungen von Operationen, Medikamenten oder Krankheiten auf die Potenz, kann eventuelle sexuelle Störungen im Bett darauf zurückführen und muss nicht an seiner Männlichkeit oder Weiblichkeit zweifeln. Betroffene müssen in einem solchen Fall zwar immer noch mit der krankheitsbedingten sexuellen Funktionsstörung umgehen, aber sie fallen nicht in den Kreislauf der Versagensangst hinein. Daher sollte man auch von sich aus beim Arzt immer nach möglichen Auswirkungen von Medikamenten, Krankheiten und Operationen auf die Sexualität fragen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / lindsayfox CC0
© pixabay / lindsayfox CC0

23.07.2019

Umstieg auf die E-Zigarette – was ist zu beachten?

Der Sommer hat seinen Zenit schon überschritten und für Balkonraucher geht es bald wieder los: Die Entspannungszigarette wird zur Zitterpartie, es ist viel zu kalt, oft nass und einfach nur ungemütlich.


Pixabay / herbalhemp
© Pixabay / herbalhemp

18.07.2019

CBD-Öl: Hanfprodukt mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen

Cannabidiolöl ist in aller Munde. Die Kraft der Natur wird in einem einfachen Öl vereint, welches Ihnen bei der Regenration oder Sicherstellung Ihrer Gesundheit helfen kann.


pixabay / Pexels
© pixabay / Pexels

16.07.2019

Erektile Dysfunktion – Was hilft generell?

Die Impotenz oder Erektile Dysfunktion ist verbreiteter als allgemein angenommen. Sie betrifft auch nicht nur ältere Männer, sondern zunehmend unter Vierzigjährige. Wie äußert sich und was hilft tatsächlich bei Erektiler Dysfunktion?


pixabay / rexmedlen
© pixabay / rexmedlen

16.07.2019

CBD – Wirkung und Anwendung

Cannabidiol (CBD) ist schon längst kein unbekannter Begriff mehr. Das CBD, neben dem THC, ist eines der bekanntesten Wirkstoffe der Hanfpflanze. CBD ist ein Cannabinoid, welches jedoch nicht psychoaktiv ist und somit legal erworben werden kann.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

15.07.2019

Sollte man bei gesteigerter körperlicher Aktivität mehr Kalorien zu sich nehmen?

Das Kalorienzählen ist eine der beliebtesten Methoden, um Gewicht zu verlieren. Angespornt von dem Gedanken, abzunehmen und sein körperliches Ideal zu erreichen, versuchen täglich Tausende Deutsche durch das Zählen und die Reduzierung der aufgenommenen Kalorien Gewicht zu verlieren.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader