Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Sex & Psyche

Sexualphobien

Die Phobie ist eine krankhafte Angst. Eine Sexualphobie ist die stärkste Form der Angst vor Sexualität. Wie die Sexualtherapeutin Helen Singer Kaplan beschreibt, befürchtet ein Mensch mit dieser Krankheit Gefahren, wenn sich eine sexuelle Situation anbahnt, so dass Körper und Geist auf „Notsituation“ schalten. Damit werden alle sexuellen Gefühle außer Kraft gesetzt.

Anzeige:

Bei einigen Menschen mit einer partiellen Phobie richtet sich die Phobie nur auf bestimmte sexuelle Praktiken oder Handlungen. Alles andere können sie sogar genießen. Beispielsweise ist es einer Frau mit einer Penetrationsphobie möglich, dass sie das Vorspiel mit ihrem Partner genießt und am Kitzler stimuliert zum Höhepunkt kommt.

Menschen mit einer totalen Sexualphobie geraten allerdings dermaßen in Angst, dass sie weder sexuell funktionieren noch erotische Reize wahrnehmen. Singer Kaplan berichtet von einer Patientin, die sie zwar im Laufe von zwei Jahren von ihrer Phobie heilen konnte. Doch zu Beginn der Therapie war es der Patientin unmöglich, sich von ihrem Partner berühren zu lassen, obwohl sie ihn liebte. Singer Kaplan schlug der Klientin vor, beim ersten Schritt der körperlichen Annäherung an den Partner ganz vorsichtig zu verfahren: Das Paar sollte sich gemeinsam aufs Bett legen, den geliebten Hund zwischen sich nehmen und diesen dann gleichzeitig gemeinsam streicheln.

Bei der Therapie von Sexualphobien verfährt der Arzt meist so, dass er eine psychologisch fundierte Sexualberatung kombiniert mit der Gabe von angstlösenden, nicht süchtig machenden Medikamenten.


Aktuelle Meldungen

pixabay / silviarita
© pixabay / silviarita

17.10.2019

Die richtige Ernährung für Kinder

Kindern muss man schon früh beibringen sich richtig zu ernähren. Kinder verfügen über ein Immunsystem, welches anfällige als bei den Erwachsenen ist.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

16.10.2019

Was CBD im menschlichen Körper leisten kann

Mit der Abkürzung CBD können wohl nur die wenigsten Menschen etwas anfangen. Der Begriff, für den sie steht, lässt sich mit ein bisschen Phantasie jedoch in die richtige Schublade stecken: Cannabidiol ist ein Inhaltsstoff der Hanfpflanze.


pixabay / derneuemann
© pixabay / derneuemann

15.10.2019

Prognose von Prostatakrebs – Was sagt der Gleason-Score aus?

Die Ausbreitung, Bösartigkeit und somit die Ernsthaftigkeit von Prostatakrebs kann stark variieren. Basierend darauf werden von den praktizierenden Ärzten unterschiedliche Therapiemethoden empfohlen.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

12.10.2019

Schlafhormon Melatonin und seine Wirkungsweise im menschlichen Körper

Das sogenannte Schlafhormon „Melatonin“ bezeichnet ein menschliches, körpereigenes Hormon. Eine kleine endokrine Drüse, die Zirbeldrüse, ist für die Bildung von Melatonin mitverantwortlich.


pixabay / PublicDomainPictures CC0
© pixabay / PublicDomainPictures CC0

11.10.2019

Gewichtsverlust durch Fettabsaugung: Wissenswertes zum Eingriff

Bei nahezu jedem Menschen gibt es Körperstellen, die der eigenen Vorstellung nicht zusagen. Nicht nur, aber besonders bei Frauen handelt es sich dabei nicht selten um Fettpölsterchen, die je nach Körperbau und Gewicht kleiner oder größer ausfallen können



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader