Anzeige:
Anzeige:
News

Schlaganfall – Symptome und häusliche Pflege von Patienten

pixabay.com / simonwijers © pixabay.com / simonwijers

Ein Schlaganfall kommt in der Regel völlig überraschend. Zu den Ursachen gehören unter anderem Gefäßverengungen, Thrombosen und Blutgerinnsel. Besonders wichtig ist, dass der Betroffene so schnell wie möglich ärztlich behandelt wird. Es gibt zahlreiche verschiedene Symptome, darunter:

Anzeige:
  • Sehstörungen auf einem oder auch beiden Augen sowie Gesichtsfeldausfall
  • Wahrnehmungsstörungen, beispielsweise im Bereich der Orientierung und Wortfindung
  • Verwirrung
  • Gangunsicherheiten, Gleichgewichtsstörungen
  • Übelkeit, Erbrechen, Schwindel
  • Taubheitsgefühl
  • Gesichts-, Arm-, Bein- oder Körperhälftenlähmung
  • starke Kopfschmerzen ohne erkennbaren Grund
  • Schluckbeschwerden

Pflegebedürftigkeit nach einem Schlaganfall

Es ist nicht ausgeschlossen, dass Menschen nach einem Schlaganfall zeitweise oder für immer Pflege benötigen. Diese kann entweder in einer Pflegeeinrichtung oder auch zuhause erfolgen. Wer diese Aufgabe übernimmt, sieht sich plötzlich mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Jedoch ist es durchaus möglich, dass ohne medizinische oder pflegetechnische Kenntnisse die benötigte Grundversorgung erfolgt. Für die Betroffenen ist es in jedem Fall von Vorteil, in den eigenen vier Wänden oder bei Familienangehörigen gepflegt zu werden. Eine gewohnte Umgebung und vertraute Personen stärken die Psyche von Schlaganfallpatienten, was sich naturgemäß auf ihr allgemeines Wohlbefinden auswirkt. Geduld und Ermutigung bei der Betreuung sind außerdem sehr wichtig.

Grundlegende Tipps zur Pflege

Die Liegeposition von Menschen, die einen Schlaganfall erlitten haben, muss zur Vermeidung von Wundliegen oder -sitzen regelmäßig verändert werden. Darüber hinaus wird empfohlen, sie lieber zu duschen als zu baden. Von Bedeutung ist weiterhin, dass die Patienten viel trinken, auch wenn sie zur Blasenschwäche neigen. Diese Maßnahme kann einem weiteren Hirnschlag vorbeugen. Beim An- und Ausziehen gilt: Immer zuerst bei der kranken Seite beginnen. Die Schuhe sollten sich außerdem weit öffnen lassen – es stellt eine deutliche Erleichterung bei der Handhabung dar.

Wohnungsgestaltung besonders beachten

Menschen, die einen Schlaganfall erlitten haben, benötigen eine sichere Gestaltung der Wohnung. Es gibt einige Gefahrenquellen, die sich leicht ausschließen lassen. Dazu gehören rutschige Bodenbeläge, deren Entfernung anzuraten ist. Kleine Rampen an Türschwellen verhindern ein Stolpern der Patienten. Für das Badezimmer sind stabile Haltegriffe sowie eine rutschfeste Matte in der Dusche und/oder der Wanne empfehlenswert. Bestenfalls wird diese festgeklebt. Wasserhähne mit Hebeln eigenen sich besser als Drehköpfe. Aufgrund der Tatsache, dass Betroffene nur schwer aufstehen können, sollten Toiletten nicht zu tief angebracht werden. Zu den schwierigsten Hindernissen zählen Treppen. Eine Lösung bieten entweder gut erreichbare Geländer oder ein automatischer Treppenstuhl.

Hilfreiches Mobiliar zur Vereinfachung der Pflege

Große Bedeutung hat auch die richtige Auswahl des Mobiliars, insbesondere des Bettes und einer geeigneten Sitzmöglichkeit. Pflegepersonen sollten es sich und dem Betroffenen so einfach wie möglich machen. Dadurch kann der Alltag für beide Seiten in jedem Fall erleichtert werden. Es gibt einiges an Mobiliar, welches den Pflegeaufwand vereinfacht sowie gleichzeitig höchsten Liege- und Sitzkomfort bietet. Eine elektrische Höhenverstellung und ein geeignetes Seitenlehnensystem gehören zu den Grundanforderungen eines Pflegebettes oder Ruhesessels.

Aber was ist ein Ruhesessel? Dieser wurde extra für pflegebedürftige Menschen konzipiert, die aufgrund einer Erkrankung das Haus nur noch wenig verlassen können. Er ermöglicht Betroffenen, weiterhin am Familienleben teilnehmen zu können. Es gibt verschiedene Modelle, die sich beispielsweise in der Mechanik unterscheiden. So finden sich motorische Ruhesessel mit automatischer Aufstehhilfe. In der Regel sind zudem robuste Doppellaufrollen integriert. Um eine Stolperfalle auszuschließen, steht ein Akkubetrieb ohne Kabel zur Verfügung. Schlaganfallpatienten finden Erleichterung beim Aufstehen, wenn die Polsterung möglichst fest ist. Insbesondere kommt Polyurethan-Schaumstoff zum Einsatz, der über eine geringe Muldenbildung verfügt. Um höchstmögliche Flexibilität zu ermöglichen, bieten sich Ruhesessel mit kugelgelagerten Doppellaufrollen an. Sie lassen sich besonders einfach innerhalb der Wohnung transportieren.

Finanzielle Hilfe durch Pflegegeld

Ist Pflegebedürftigkeit eines Schlaganfallpatienten eingetreten, sollten umgehend Leistungen aus der Pflegeversicherung beantragt werden. Da dieses oftmals nicht alle Kosten abdeckt, kann der frühzeitige Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung hilfreich sein. Ist bereits ein Pflegefall vorhanden, sehen derartige Versicherungen dies bei der Gesundheitsprüfung oftmals als ein Ausschlusskriterium zur Bewilligung an. Ersatzweise kann über den sogenannten Pflege-Bahr nachgedacht werden. Diese staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung erfordert keine Überprüfung der Gesundheit. Jedoch darf auch bei dieser Alternative kein bereits vorhandener Anspruch auf Pflegeleistungen gegeben sein.

Autor: Wissen-Gesundheit Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader